Rezept für schwedischen Silviakuchen – perfekt zum Kaffee und Quarantänekränzchen

Rezept für schwedischen Silviakuchen | Silviakaka

„Der ist aber lecker!“, sagt mein Mann und nimmt sich gleich noch ein Stückchen. „Silviakaka.“, sage ich und er verschluckt sich fast an den auf dem Kuchen liegenden Kokosraspeln. „SilviaKUCHEN“, übersetze ich, damit er nicht vor Schreck erstickt. „Den habe ich letztes Jahr auf meiner Schwedenreise so gerne gegessen und jetzt einfach mal nachgebacken.“ Er isst beruhigt – im doppelten Sinne des Wortes.

Auch meine Nachbarin Frau Braun, für die ich seit Beginn der Pandemie regelmässig mit einkaufe, ist voll des Lobes für den Silviakuchen. Und er ist auch wirklich lecker. Lecker, schnell gebacken und geradezu perfekt zum Kaffee wie die Schweden ihn ja in Form ihrer als Institution bekannten Fika zelebrieren. Die schwedische Fika ist mehr als eine normale Kaffeepause und es ist sicher schwer für die Schweden, darauf in diesen Zeiten zu verzichten. Aber das man zur Zeit nicht gemeinsam geniessen kann heißt ja nicht, dass man nicht geniessen sollte – und wenn es eben so ist, dass man ein Stück vom Kuchen zwecks Quarantänekränzchen (ein schönes Wort wie ich finde, erfunden hat es meine Freundin Schinki) miteinander auf Abstand am Gartenzaun genießt.

Rezept für schwedischen Silviakuchen | Silviakaka

Hier kommt das Rezept:

Schwedischer Silviakuchen (Silviakaka)

3 Eier
180g Puderzucker
200g Mehl
1 El Backpulver
150 ml Wasser

Die Eier mit dem Puderzucker schaumig rühren, das Mehl mit dem Backpulver mischen und vorsichtig unterrühren, Wasser ebenfalls unterrühren und in einer Form von ca. 20 x 30 cm (wie diese hier *Amazon Partnerlink) bei 180 Grad Umluft 16 bis 20 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Für die Glasur
150g Butter
100g Puderzucker
1 El Vanillezucker
2 Eigelb
Kokosraspeln

Die Butter schmelzen, den Puderzucker, Vanillezucker und das Eigelb zu geben und kurz erhitzen (nicht kochen, da das Eigelb sonst stockt). Die Glasur auf dem ausgekühlten Teig verteilen und mit Kokosraspeln bestreuen – ganz nach Geschmack mehr oder weniger. Glasur fest werden lassen.

Das Rezept zum Ausdrucken findet Ihr am Ende des Beitrags.

Eine durchschnittliche Fika dauert übrigens 52 Minuten – also schnappt Euch ein Stück Silviakuchen und plauscht doch mal mit einer Nachbarin / Freundin / Bekannten, natürlich mit Abstand. Happy Quarantänekränzchen und bleibt gesund!

Eure Ricarda

Rezept für schwedischen Silviakuchen | Silviakaka

Rezept für schwedischen Silviakuchen

Zutaten

  • 3 Eier
  • 180 g Puderzucker
  • 200 g Mehl
  • 1 EL Backpulver
  • 150 ml Wasser
  • 150 g Butter
  • 100 g Puderzucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 2 Eigelb
  • Kokosraspeln

Anleitungen

  • Die Eier mit dem Puderzucker schaumig rühren.
  • Das Mehl mit dem Backpulver sieben und vorsichtig unterheben.
  • Wasser dazu geben und bei 180 Grad 16 bis 20 Minuten backen.
  • Auskühlen lassen.
  • 150g Butter schmelzen, Puderzucker, Vanillezucker und Eigelb dazu geben, verrühren und kurz erhitzen (nicht kochen, da das Ei sonst stockt).
  • Die Glasur auf den Teig geben und nach Geschmack mit Kokosraspeln bestreuen.
  • Auskühlen lassen und genießen!

 

Diesen Artikel teilen

Ich freue mich über einen Kommentar!