Minimaler Einsatz – maximale Wirkung | mit dem Ford KA+ durch Berlin

2016-11-17-102858

Werbung 

Ende letzten Jahres bin ich an einem kalten Morgen nach Berlin geflogen. Ich schlafe ja gerne lange und schlumpfe auch gerne mal etwas länger im Schlafanzug im Homeoffice rum, umso mehr genieße ich dann aber auch solche Tage. Schon um viertel nach acht war ich im Office des Sister Mag von Thea und Toni, die mich in Kooperation mit Ford für ein Interview und Dreh zum Thema Minimaler Einsatz – maximale Wirkung für den neuen Ford KA+ angefragt hatten. Es ist schön schon so früh so produktiv zu sein, besonders, wenn man sich erst mal eine Stunde in die kundigen Hände von Stylistin Patrizia begeben und sich kurz mal wie ein Model fühlen kann.

CDCIM100MEDIADXO_0424

Und im Büro der Sisters ist es sowieso schön! Bei meinem letzten Besuch durfte ich schon vor der Kamera stehen sein, dieses Mal ging es um das Thema kleine Räume und große Wirkung. Deswegen konnten wir uns auch gar nicht lange drinnen aufhalten – Thea und ich fuhren gemeinsam im kleinen großen Ford KA+ durch Berlin und hatten dabei viel Spaß!

2016-11-09-162205 2016-11-17-103614

2016-11-17-103852

Und während wir durch Berlin düsten unterhielten wir uns übers Wohnen an sich, über Möbel, DIY und die optimale Nutzung von Räumen.

Ich selber würde mich ja nach wie vor nicht als die Wohnexpertin bezeichnen, sondern als Menschen der sich leidenschaftlich fürs Wohnen und für Design interessiert. Aber gerade das bringt dann vielleicht doch eine gewisse Expertise mit sich. Wie macht man kleine Räume groß? Wohin mit Wohnaccessoires und Textilien wenn nicht viel Platz ist? Wie nutzt man vorhandenen Raum optimal aus? Und das nicht nur in Räumen im Haus, sondern auch in einem Auto? Dieser Frage nach zu gehen, das fand ich unheimlich spannend, denn zum einen fahre ich auch selber ein kleines Auto und zum anderen ist es leicht Tipps zu geben wenn man selber etwas großzügiger wohnt. Aber auch in einem Fünf-Personen-Haushalt sammeln sich ja Dinge an, die optimal verstaut werden wollen.

IMG_3875

Die Raumnutzung im Ford KA+ hat mich auf jeden Fall sehr beeindruckt. Ablagefläche fürs Smartphone, genügend Halterungen für Kaffeebecher und ein Kofferraum der locker Wochenendeinkäufe auch für die Großfamilie zulässt. Dazu ist auch die Höhe sehr gut ausgenutzt – da ich öfter mal die inzwischen über zwei Metern großen Freunde meines Sohnes mit zum Handballtraining fahre weiß ich wie wichtig das auch bei einem kleinen Auto ist!

Das ganze Interview mit Thea zum Ford KA+ könnt ihr Euch in diesem Video angucken. Mir hat der Tag in Berlin auf jeden Fall viel Spaß gemacht und auch für den Tag gilt – minimaler Einsatz, maximale Wirkung!

Dieser Post entstand in Kooperation mit dem SisterMag und Ford. Vielen Dank für die schöne Zusammenarbeit. Alle Bilder:  Cristopher Santos.

2016-11-17-103114

 

3 Kommentare

  • Vor 2 Monaten

    Woher sind denn dieser tolle Jeans Mantel und der graue den du darüber trägst? Ein unglaublich cooler Stil!
    Lg
    Stephanie

    • Ricarda
      Vor 4 Wochen

      Liebe Stefanie, der Jeans Mantel ist von Stefanel und der graue Mantel ist von Zara! Liebe Grüße, Ricarda

  • Vor 2 Monaten

    Sehr schönes Interview! Die Erkenntnis, dass Räume wachsen müssen habe ich mittlerweile auch erlangt. Darum möchte ich 6 Monate nach Einzug auch scho wieder das halbe Mobiliar verkaufen. Es passt irgendwie nicht in den Raum. Also größentechnisch schon, aber in anderen Hinsichten nicht. Liebe Grüße, Vanessa

Ich freue mich über einen Kommentar!

Das ist vielleicht auch was für dich