Hallo 2019!

Hallo 2019! Das Jahr hat schon ein paar Tage auf dem Buckel und ich war auch schon super fleissig – in der letzten Woche war ich bei Clara in Hamburg und wir haben sehr intensiv an BLOGST und unseren Zielen für 2019 gearbeitet. Jetzt wird es Zeit auch hier auf dem Blog wieder loszulegen, das Jahr zu planen und zu überlegen, was ich mir für 2019 so wünsche – von manchem mehr, von anderem weniger!

Mehr Schritte, weniger Auto fahren

Vielleicht habt ihr es ja auf Instagram schon mitbekommen – ich laufe seit gut einem halben Jahr. Nie nie nie hätte ich gedacht dass ich das wirklich schaffen kann aber auch hier waren es kleine Schritte zum Ziel. Und um dran zu bleiben werde ich in Zukunft weniger Auto fahren – das hält mich fit und ist besser für die Umwelt. Ist Euch schon mal aufgefallen, dass in den meisten Autos nur eine Person sitzt und wie verstopft unsere Straßen eigentlich sind? Ich möchte wenigsten einen kleinen Beitrag leisten und machen viele Wege in Zukunft zu Fuß oder mit dem Fahrrad.

Weniger konsumieren, mehr Zeit für anderes haben

Alle sind ja derzeit im Marie Kondo Fieber – ich nicht, denn ich habe im letzten Jahr soviel auf- und ausgeräumt dass ich mich entspannt zurück lehnen kann. Grundsätzlich werde ich in Zukunft weniger Sachen konsumieren, auch um mehr Zeit für anderes zu habe. Was nicht heißt dass ich nie wieder etwas kaufe oder in meinem Haus umgestalte. Zwei Räume sind dieses Jahr dran und Veränderung ist ja auch spannen – aber bewusst, und neu muss auch nicht alles sein! Das ist auch der Grund, warum ich in diesem Jahr bisher noch gar nicht auf der imm war, so wie in der vergangenen Jahren. Vieles habe ich einfach über oder es fehlt an Inspiration. Warum soll ich mir etwas angucken, was ich eigentlich nicht brauche?

Mehr Gemüse, weniger Fleisch

Echt jetzt? Sagt die, die Mitglied der Mettgang (aka Clara, Nic, Schinki und Nicoletti) ist? Ja echt! Schon im letzten Jahr hab ich mich wie viele verstärkt mit dem Thema Nachhaltigkeit und Umwelt auseinandergesetzt. Meinen drei Männern kann ich damit nicht kommen, aber ich selber kann etwas für mich tun und habe mir daher vorgenommen wenn ich alleine bin oder auswärts esse auf Fleisch zu verzichten. Und manchmal koche ich ja auch Mahlzeiten, die aus Versehen vegan sind!

Weniger planen, mehr schaffen!

Mit den guten Vorsätzen ist das ja so eine Sache – und deswegen habe ich auch nicht wirklich viele gefasst fürs neue Jahr. Weniges ist geplant, aber das gehe ich an. Für weniger planen und mehr schaffen!

In diesem Sinne – ich freu mich auf 2019!

Habt es schön

Ricarda

 

 

 

 

Diesen Artikel teilen

1 Kommentar

  • 5 Monaten ago

    Hallo Ricarda,
    „Gute Vorsätze“ ? Nehme ich mir schon seit Jahren nicht vor. Halte ich eh nicht ein…. ;)
    Aber so ein paar Ideen hat man ja doch im Kopf, was man gerne mal machen sollte, wollte, könnte.
    Da ich kein Auto fahre, bin ich da wenigstens frei in der Entscheidung. Ich gehe immer zu Fuß und fahre mit dem Rad.
    Ich bin allerdings noch dabei hier auszumisten. Ich habe letztes Jahr eine liebe Freundin nach 17 Jahren wiedergetroffen, die auch einen kleinen Laden hat, wo gebrauchte Sachen an Bedürftige verkauft oder verschenkt werden. Da kann ich nun guten Gewissens meine Sachen hingeben. Denn Klamotten in Container werfen mag ich nicht. Meine gelesen Bücher stelle ich in einen öffentlichen Bücherschrank oder verkaufe sie online, wo ich momentan auch gebrauchte Bücher kaufe….
    Mit dem Essen, tja, ich würde da auch gerne mehr tun, aber da ich nicht gerne koche, bin ich da nicht besonders kreativ (kann man ja nicht überall sein), also mampfe ich oft Dinge, die nicht so gut für mich sind. Aber ich arbeite dran…. das Jahr hat ja erst angefangen.
    Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass du gut durch hälst!!!
    Liebe Grüße, Yna

Ich freue mich über einen Kommentar!