Fünf Fragen am Fünften | März Edition

Hurra, Soulfood und Sehnsuchtsorte

hurrra

Die ersten zwei Ausgaben hab ich verpasst, aber heute bin ich dabei bei den #fünffragenamfünften meiner lieben Bloggerfreundin Nic von Luzia Pimpinella. Was für eine schöne Aktion, die sich damit beschäftigt sich selber und natürlich andere in diesem Internet näher kennen zu lernen. Es ist spannend, was da gerade 2018 so passiert. Das Bloggen wird wieder viel persönlicher, es geht wieder mehr um persönlichen Geschichten und weg von irgendwelchen Listen, Aufzählungen und Produktvorstellungen. Ich begrüße das sehr und bin daher heute und in Zukunft gerne dabei.

1. Wenn du ein Gericht zum Essen wärst, was wärst du dann?

Ha, am liebsten wäre ich wohl ein Salat. Leicht und gesund und gut bekömmlich und quasi jedermanns Freund. Aber das wäre ja viel zu einfach. Beim Kochen schwanke ich ja selber immer zwischen Gerichten die einfach und unkompliziert sind, Zutaten die lokal und saisonal sind, Soulfood und Mahlzeiten, die lange schmoren. Das ist eine wirklich schwierige Frage… Vielleicht wäre ich Kohlrabi mit Hackbällchen und Kartoffeln – weil die Kartoffel am Besten aus der Heide schmeckt, wo ich geboren bin, weil ich Hack so sehr liebe und ich dieses Gericht mit meiner Kindheit verbinde und meine Kinder es mit ihrer.

kohlrabi_held_am_herd

(Bild: Sabine Held am Herd)

2. Welches Buch oder welche Bücher liebst du so sehr, dass die es / sie mehr als einmal gelesen hast?

Ganz klar die Harry Potter Bücher. Nach wie vor finde ich es genial was Joanne K. Rowling da als Gesamtwerk geschaffen hat. Wie sehr diese Geschichte mich, obwohl ich eigentlich kein Fantasy Fan bin, berührt hat. Wie genial am Ende alles einen Sinn ergibt. Vielleicht auch deshalb, weil ich die Bücher nicht nur selber gelesen, sondern auch meinen Kindern vorgelesen habe. Und ein Buch ist neu dazu gekommen, das ich bisher nur einmal gelesen habe, das ich aber noch einmal lesen werde und das ist Vom Ende der Einsamkeit (Amazon Partnerlink). Traurig. Wunderschön. Unglaublich berührend.

3. Entschuldigst du dich zu oft?

Nein. Ich finde das Menschen sich generell viel zu wenig entschuldigen, Frauen dafür viel zu häufig. Ich entschuldige mich selber zu oft mit Standardfloskeln, was ich vielleicht mal überdenken sollte. In erster Linie bei Mails, aber auch bei Freunden wenn ich mich länger nicht gemeldet habe. Grundsätzlich finde ich aber das viele Menschen heute nicht mehr in der Lage sind sich zu entschuldigen oder Fehler einzugestehen. Das fällt mir in letzte Zeit häufiger auf und ich finde das schade. Wir machen alle Fehler und ich finde es toll wenn man dazu auch stehen kann und zumindest sagen kann: Es tut mir leid. Ich denke über mein Verhalten nach.

4. Wann und über was hast du das letzte Mal laut gejubelt?

Heute als die Zusage des Berufskollegs kam, auf das Niklas nach seinem Auslandsjahr in Neuseeland gehen wird. Bei der Anmeldung wurde uns signalisiert dass er bessere Chance mit bilingualem Englisch hat (was ja eigentlich ein leichtes für ihn sein sollte). Er hat sich aber für das Differenzierungsfach Sport entschieden. Da er bei Schulbeginn schon 18 ist und in NRW Kinder bis zum 18. Lebensjahr schulpflichtig sind und daher bevorzugt angenommen werden waren seine Chance so lala – als heute die Zusage kam habe ich mich sehr für ihn gefreut!

5. Wenn Geld keine Rolle spielen würde, wo würde deine nächste Reise hingehen und wie würde sie aussehen?

Tatsächlich würde ich sofort wieder nach Neuseeland reisen. Wieder einen Camper mieten, wie wir es im Januar gemacht haben und all die Orte noch einmal abklappern, die wir auf Grund des schlechten Wetters (wir hatten ja drei Wochen DAUERREGEN) nicht besuchen konnten. Wanaka. Mount Cook. Coromandel. Den Milford Sound. Noch mal in den Abel Tasman National Park. Tongariro Alpine Cross ohne Sinflut. Das Ganze bitte mit so viel Zeit das man einfach an einem Ort bleibt bis es aufhört zu regnen. Meine Sehnsucht ist groß. Wenn ich könnte würde ich glatt auswandern. Wenn Geld eben keine Rolle spielen würde.

neuseeland

Diesen Artikel teilen

1 Kommentar

  • 8 Monaten ago

    Liebe Ricarda,

    ich bin neu in der Bloggerwelt und beim Stöbern gleich an deinen wunderschönen Fotos von Deinem zu Hause hängengeblieben! Wenn ich heute Abend Zeit habe dann schaue ich mir alles in Ruhe an. Ich freu mich drauf,

    viele Grüsse aus Frankfurt,
    Laura

Ich freue mich über einen Kommentar!