Wunschliste (nachhaltige) Weihnachten

wunschliste-weihnachten

Lieber Weihnachtsmann,

Du weißt ja dass ich Dir hier jedes Jahr auf dem Blog einen Brief schreibe. Mit den neusten Trends, die doch bitte unter meinem Weihnachtsbaum liegen sollen. Mit dem dezenten Hinweis das meine Freundinnen diese Liste gerne an meinen Mann weiter reichen dürfen. In diesem Jahr ist das etwas anders. Es hat sich nämlich so einiges getan bei mir.

Als ich letztens mit einer Freundin unterwegs war und ich ihr erzählte dass ich versuche nachhaltiger zu leben, da hat sie mich nicht wirklich ernst genommen. „Ach, das ist doch nur wieder irgend so ein Trend“, war ihr Fazit als ich erzählt habe das gerade die Seifenflaschen aus meinen Badezimmern geflogen sind und es statt dessen wieder richtig schöne Seife bei uns gibt. „Dann darfst Du auch nicht nach Südafrika fliegen“, so ihr Urteil über meine zarten Versuche Müll zu vermeiden. Das sehe ich anders. Klar ist mein ökologischer Fußabdruck sicher nicht der Beste, da ich nun mal gerne reise, aber jeder noch so kleine Schritt zählt doch oder? Ich finde es super, dass es keine Tüten mehr beim Einkaufen dazu gibt. Das im Supermarkt beim Obst neben den Plastiktüten kleine Papiertüten oder sogar wiederverwendbare Netze hängen.

Daher ist meine Weihnachtswunschliste in diesem Jahr keine wirkliche Wunschliste für mich, sondern eine Empfehlung für alle die noch auf der Suche nach einem nachhaltigen Geschenk sind. Das Knallergeschenk überhaupt ist ja wohl ein Esel – nicht das ich nicht selber gerne einen hätte, aber bei Oxfam unverpackt kann man Gutes tun indem man symbolisch einen Esel schenkt – das Geld fliesst in soziale Projekte die von Oxfam unterstützt werden.

Ich habe mir in diesem Jahr einen Keep Cup* gekauft – den habe ich immer dabei wenn ich für BLOGST oder den Blog mit der Bahn oder in der Stadt unterwegs bin. Das ist mein kleiner Beitrag gegen den to-go-Bechermüll und auch ein sehr schönes Geschenk wie ich finde. In die gleiche Kategorie gehört die ECO Brotbox , die in diesem Jahr Dein Kollege der Nikolaus dem Tochterkind schon gebracht hat.

Beim Reisen und zu Hause bin inzwischen komplett auf Seife* und festes Shampoo umgestiegen und kann keinen Nachteil zu Duschgel oder Shampoo aus der Flasche feststellen. Als Duo ist das doch eine schöne Geschenkidee, was meinst Du?

Apropos Reisen – in Südafrika stand auf einigen Speisekarten der Hinweis das keine Strohhalme ausgegeben werden da diese die Umwelt massiv belasten. Da wir gerne Smoothies und im Sommer kalte Getränke mit dem Strohhalm trinken gibt es Strohhalme aus Glas* – und unterwegs verzichten wir gerne auf die Plastikdinger.

Falls es weihnachtlicher sein soll – etwas selbstgemachtes ist ja immer ein nachhaltiges Geschenk, denn es wird verwertet!  Wer es einpacken muss kann wiederverwendbare Frischhaltetücher * dazu verschenken.

Lieber Weihnachtsmann – ich würde mich in diesem Jahr über einen Weihnachtsbaum freuen der in meinem Garten wachsen kann. Den kann ich nämlich erst mal in einen Kübel pflanzen und bei Bedarf reinholen. Dann ist es mir auch egal, dass Weihnachten immer schneller kommt als man denkt!

Deine Ricarda

* die mit Sternchen versehenen Links sind Partnerlinks, das heißt wenn Ihr das Produkt kauft bekomme ich eine kleine Provision. Danke!

5 Kommentare

  • Elisabeth
    Vor 1 Woche

    Toller Artikel… ich finde auch jeder Schritt zählt und jeder sollte für sich schauen wo die eigenen Prioritäten und Grenzen sind. Ich habe mich sehr über deinen Artikel in der Leseliste gefreut, er hebt sich so gesund von den vielen „Konsum“-Artikeln ab… danke dafür und schöne Weihnachtstage
    liebe Grüße
    Elisabeth

  • Vor 1 Woche

    Liebe Ricarda,

    ich finde es klasse, dass du dich in diese Richtung orientierst und deine aktuellen Empfehlungen mit uns teilst. Ich sehe das ganz genauso wie du: Jeder Schritt zählt – und wenn viele Menschen ebenfalls diese kleinen Schritte gehen, kann etwas Gutes entstehen.

    Liebe Grüße und eine achtsame Adventszeit dir!
    Jenni

  • Vor 4 Tagen

    Ich geb dir völlig recht – jeder noch so kleine bewusst gegangene Schritt zählt. Und ich finde es immer ein wenig schade, wenn man dafür dann belächelt wird, weil man eben nicht zu 100% konsequent ist. Lieber 50% als 0, oder?

  • Jessica Beutgen
    Vor 3 Tagen

    Eine tolle Idee für eine Wunschliste mit sehr sinnvollen und schönen Geschenken!
    Dabei fällt mir zum ökologischen Fußabdruck Folgendes ein:
    Leider wird man wieder oft zu Amazon weitergeschickt. Warum der Einkauf dort sehr bedenklich ist, zeigt z.B. der große Artikel in der Süddeutschen Zeitung vom letzten Wochenende. Ich finde, man darf diese unglaubliche mächtigen Multis mit ihrer unmoralischen Personalpolitik nicht unterstützen. Es gibt doch nun wirklich viele Alternativen… Fast alles, was man braucht, findet man im Fachhandel vor Ort. Ist sicher mühsamer als der schnelle Klick und manchmal auch etwas teurer, aber es lohnt sich! Und der Fußabdruck wird umso kleiner, je weniger Zustellfahrzeuge durch das Land rollen.
    Liebe, weihnachtliche Grüße
    Jessica

  • Vor 2 Tagen

    Liebe Ricarda, mit deiner Wunschliste rennt du bei mir offene Türen ein, denn ich denke auch, das jeder kleine Schritt ein Schritt in die richtige Richtung ist. Man möge sich das mal ausrechnen, was es bringen würde, wenn nur jeder von uns z.B. seinen Müll um 1/3 oder die Hälfte reduziert. „Kleinvieh macht auch Mist!“ sagt meine Oma immer und sie hat Recht, wenn es darum geht, dass jedes noch so kleine Handeln zur Verbesserung des Ergebnisses im Großen beiträgt. Liebe Grüße, Vanessa

Ich freue mich über einen Kommentar!