24 Gründe warum ich die Weihnachtszeit doch ein bisschen mag

Adventskalender GRANIT

Manchmal denk ich ja ich bin ein Grinch. Wenn im September, ach was sag ich im August die ersten Lebkuchen im Supermarkt stehen und Ende Oktober schon die ersten Adventskalender auf den Blogs aufploppen, dann hab ich manchmal gar keine Lust auf Weihnachten. Meine Deko im Haus fällt #ausgruenden daher in diesem Jahr auch sehr minimalistisch aus. Aber wenn dann der erste Advent kommt, es draußen kalt ist und dann ist (huch so plötzlich ;)) der erste Dezember, dann, ja dann freue ich mich doch ein bisschen auf die Weihnachtszeit. Und dafür gibt es 24 gute Gründe.

1. Kerzen
Gehören ja irgendwie in jede Jahreszeit, aber in keiner brennen sie so zahlreich wie im Dezember. Irgendwas muss man ja gegen den Dezemberblues tun, oder?

2. Tee
Trinke ich sonst nicht. Ich bin ja ein Kaffeejunkie. Aber im Winter mag ich Tee dann doch manchmal ganz gerne. Vor allem, wenn es draußen knacke kalt ist.

3. Weihnachtsgewürz für den Kaffee
Apropo Kaffeejunkie. Von Spirits of Spice gibt es so ein superleckeres Gewürz mit Kandis, Orangen und Kardamom. Das liebe ich auf meinem Kaffee. Aber nur im Dezember.

 

Weihnachtskaffee

4. Adventskranz
Dazu muss man ja nicht viel sagen oder? Allerdings fällt meiner auch in diesem Jahr wieder sehr minimalistisch aus, denn es ist der Kubus Kerzenständer von by Lassen.

5. Lagerfeuer
Gibts was Schöneres als nach einem Spaziergang Sonntags (im Regen, Nebel oder bestenfalls im Schnee) im Garten noch ein Lagerfeuer anzuzünden und draußen noch einen Glühwein zu trinken? Eben!

6. Glühwein
Apropos Glühwein. Letztens habe ich mein liebstes Glühweinrezept verloren und erst nach sehr inteniver Google Suche wieder gefunden. Ich verblogge es die Tage noch. Damit es nicht mehr verloren gehen kann!

7. Eierlikör
Gehört ja eigentlich eher zu Ostern, aber schmeckt dank Orangen auch sehr lecker in der Weihnachtszeit. Schlürfen. Genießen. Schlürfen. Hier gibt es das Rezept.

8. Weihnachtsfilme
Was wäre die Weihnachtszeit ohne Schnulzen wie Tatsächlich Liebe, Sissi oder Liebe braucht keine Ferien? Oder der kleine Lord? Oder Drei Haselnüsse für Aschenbrödel?

9. Tannenzweige
Die passen sogar zu minimalistischer Weihnachtsdeko!

10. Weihnachtsmarkt
Einmal und nicht mehr! Glühwein trinken und ein Weihnachtsmarktmenü essen – bestehend aus Bratwurst als Hauptgericht und gebrannten Mandeln zum Nachtisch. 

11. Plätzchen backen
Schnick-Schnack Plätzchen gibt es bei uns nicht. Wir backen traditionell Omas Ausstechplätzchen und Haferflockenkekse. Manchmal reichen ja auch die einfachen Dinge zum Glücklich sein.

12. Adventskalender
Als meine Kinder klein waren hatten sie immer jeder einen Adventskalender bis ich gemerkt habe, dass die vielen Kleinigkeiten sie eigentlich überfordern. Also teilen sie sich, auch als Teenager noch, einen Adventskalender. Ist für mich weniger Streß, die Tradition wird gewahrt und die Teenies haben trotzdem Spaß.

13. Weihnachtsessen mit Freunden
Eine Tradition die im letzten Jahr erst geboren wurde – am 23. Dezember treffen wir uns mit Freunden und jeder bringt eine Kleinigkeit zu essen mit. Ohne großes Tischdecken, dekorieren, sondern einfach ganz entspannt mit Glühwein und Käse. 

14. Carol of the bells
Mein liebster Weihnachtssong. Wenn ich das erste Mal meine Weihnachtsplaylist anschmeiße ist das das erste Lied. Und dann ist Weihnachtszeit. Heute. 

15. Rotweinkuchen
Schmeckt irgendwie auch nur im Winter.

16. Raclette
Von meinen Kindern heiß geliebt und so schön unkompliziert und gesellig. 

17. Schnee
Den haben wir ja in Nordrhein-Westfalen meistens nicht so üppig, um so mehr freue ich mich auf den ersten Weihnachtstag, den wir seit Jahren im schönsten Schnee in Südtirol verbringen.

Alta Badia | Südtirol

18. Bratäpfel
Lecker, lecker, lecker. Ganz einfach mit Vanilleauce. Mhhh!

19. Weihnachtspost
Ich mag traditionelle Post zu Weihnachten und freue mich über jeden Brief und jede Karte!

20. Weihnachtshopping
Aber nur in der Woche :). An einem Adventswochenende würden mich keine zehn Pferde in irgendeine Innenstadt bekommen. Da shoppe ich lieber online!

21. Weihnachtsgeschenke
Auch hier haben wir, wie beim Adventskalender, bereits seit Jahren eine Familientradition. Jedes Kind bekommt drei Geschenke, wie Jesus sie von den heiligen drei Königen bekam. Nicht mehr. Nichts von Oma, Opa oder den Paten (die dürfen sich am Geburtstag austoben). Hat sich bewährt.

22. Weihnachtslieder
Ich liebe Oh Du fröhliche. Und muss dabei immer heulen.

23. Gans
Ist ja auch ganz schön lecker. Aber nur im Dezember.

24. Tannenbaum
Einmal haben wir Weihnachten nicht zu Hause verbracht. Es gab zwar Geschenke, aber keinen richtige Baum. Es war schrecklich! Nie wieder feiere ich Weihnachten nicht zu Hause. Der Baum gehört einfach in die Weihnachtszeit.

So ist das!

9 Kommentare

  • Vor 2 Jahren

    Ach ja, normalerweise bin ich ja gar nicht der Weihnachtsfan, aber heuer freut es mich direkt!
    xx Rena

  • Vor 2 Jahren

    Die Idee mit den drei Weihnachtsgeschenken finde ich super klasse! Ich will das bitte auch hier einführen, bin mir aber sicher, dass das alle anderen Familienmitglieder doof finden werden. Es ist mir ein Rätsel, wie Ihr das habt durchsetzen können. Hier höre ich immer nur: „Lasst uns doch dem Kind eine Freude machen. Was kann denn daran schon schlimm sein, wenn wir gerne viel schenken?“ Hmmmm…
    Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit Dir, Annette

    • Ricarda
      Vor 2 Jahren

      Ja, einfach war das nicht. Aber die Kinder sind ja eher überfordert und wissen meist gar nicht mehr was sie eigentlich bekommen haben. Irgendwie haben wir es geschafft. Manchmal müssen Großeltern eben auch Regeln akzeptieren!

      • Vor 2 Jahren

        Ich werde das gleich mal dem Mann heute Abend vorschlagen und dann überlegen wir uns eine Strategie. Danke für die Idee, vor allem das Argument mit den Hl. drei Königen könnte ziehen.

  • hauptstadtpuppi
    Vor 2 Jahren

    Du hast wirklich 24 gute Gründe Weihnachten zu mögen!

    Und auch ich muss zugeben, dass sich das mit den drei Geschenken sehr gut anhört! Es gibt immer viel zu viel und das eigentliche Fest rückt in den Hintergrund!
    Früher, als wir noch mit der kompletten Familie gefeiert haben, haben wir immer ausgelost, wer wem was schenkt (wir waren immer um die 20/25 Personen), weil das mit dem „wir schenken uns nix“ nie geklappt hat und für so viele Lieben etwas zu kaufen wurde immer viel zu teuer!
    Auch das Treffen am 23.12. mit allen Freunden finde ich großartig … muss ich hier gleich mal anregen!

    Ich drück dich! Ines :O*

    P.S. Ich bin übrigens ein echter Silvester-Grinch & finde niemals 31Gründe doch zu feiern! :OD

  • Ricarda
    Vor 2 Jahren

    I like Silvester Grinch – geht mir ähnlich aber da wir da eh immer im Schnee sind entfällt das Feiern meist eh :) Drück Dich auch! Ricarda

  • Vor 2 Jahren

    Nummer 19. ha ha, der dezente Wink mit dem Zaunpfahl ;-) Und bei „Oh du Fröhliche“ hab ich immer ’nen Kloß im Hals, seit meiner Kindheit. Das wurde in der Mitternachtsmesse in der Kirche gesungen, und zuhause bei der Bescherung vom Bielefelder Kinderchor auf Schallplatte. Hach ….

  • Clara
    Vor 2 Jahren

    Danke für die schönen Anregugen, du hast eine spannende Liste zusammengestellt. Und es hat mich dazu gebracht, einmal nachzudenken, was für mich eigentlich wichtig ist in der Weihnachtszeit. :-) Es gibt auf jeden Fall viiiiele Überschneidungen (Aschenbrödel, Glühwein, Tannenzweige, Tee,…)! Ich bin auch kein riiiiesen Fan, aber so ein wenig… Doch, irgendwie hat’s auch was schönes. Die Zeit fliegt leider nur so und ich habe beruflich in dieser Zeit viel Stress, daher kann ich es meistens zu wenig genießen und entspannen.
    Ich bin ebenso wie Ines ein Silvester-Grinch. 31 Gründe würde ich da auch niemals zusammen bekommen, nach Sekt, Raclette, Bleigießen oder Dinner for One hört es fast auf…
    Eine schöne Adventszeit liebe Ricada. Liebe Grüße, Clara

  • Vor 2 Jahren

    Nummer 8 und 11 sind ja auch so meine absoluten Favoriten an Weihnachten. Vor allem wenn die ganze Familie noch dabei ist! Mit den Kindern macht es doch tausend mal mehr Spaß Plätzchen zu backen, als ohne. Es gibt immer was zu lachen :)

    Liebe grüße
    Antje

Ich freue mich über einen Kommentar!