die woonbeurs 2014 und die frage – braucht man trends?

Vor genau zwei Wochen war ich in Amsterdam auf den Woonbeurs – das ist eine kleine und feine Möbelmesse, von der ich im letzten Jahr total begeistert gewesen bin. Tolle Inspirationen, kleine und feine Designbrands und dazu noch die Möglichkeit Wohnaccessoires direkt vor Ort zu kaufen. Was will man mehr? So war in diesem Jahr meine Erwartungshaltung entsprechend groß… Und es gab auch wieder ein paar tolle Räume zu sehen, z.B. im vtwonen Haus und bei Karwei. Alles andere hat mich in diesem Jahr nicht so angesprochen, aber so ist das wohl manchmal. Mir war das alles ein bisschen zu dunkel und zu wenig Inspirationen, es gab nicht wirklich etwas Neues oder bahnbrechende Trends, die man vielleicht nicht schon irgendwo gesehen hat.
Nach den Woonbeurs war ich am Samstag bei Meet the Blogger, das ist sozusagen das niederländische Pendant zu BLOGST, und dort in einem interessanten Vortrag von Gerard McGuikin. Er sagt: vergesst Trends! Gutes Design bringt Qualität ins Leben. Das Thema Trends finde ich ja faszinierend. Wer macht sie, wer sagt, was Trend ist und warum werden manche Dinge dann tatsächlich Trend und verschwinden aber fast genau so schnell, wie sie gekommen sind? Warum fanden wir im vorletzten Jahr alle Neon total super, inszwischen sieht man es kaum noch, dafür strahlt Kupfer mit Messing um die Wette und bringt Glanz in unsere Räume. Ach ja und Blumen sind auch total angesagt, wurde uns in einem Trendvortrag, der zu Beginn von Meet the Blogger zu hören war, mit geteilt. Echt jetzt? Blumen sind Trend? Na dann bin ich jetzt der Megatrendsetter, denn ich habe immer frische Blumen auf meinem Küchentisch stehen :)

 

Wie seht Ihr das mit den Trends? Kauft Ihr Accessoires, die gerade „in“ sind und tauscht sie jährlich gegen neue aus? Streicht Ihr Eure Räume schwarz, weil der Trend zu dunklen Räumen geht? Oder habt Ihr inzwischen Euren Stil gefunden und bleibt diesem treu? Ich bin gespannt auf Eure Antworten!
Habt einen 1A Freitag! Alles Liebe,
Ricarda

18 Kommentare

  • Vor 3 Jahren

    Hach, Du weißt ja wie gerne ich hingefahren wäre und es war toll von Dir und anderen Fotos zu sehen und jetzt nochmal im Wort zu lesen. Danke Dir!

    Ich unterstreiche „Gerard McGuikin. Er sagt: vergesst Trends!“. Das heißt logischerweise nicht, dass ich beeinflussungsresistent bin (is ja keiner), im Gegenteil, ich lasse mich gerne inspirieren, aber ich behaupte meine Leinwand bleibt die selbe, wird nur hier und da neu interpretiert bespielt. Und das gefällt mir auch bei anderen (fast unabhängig von meinem Geschmack).

    Und mit den Messen (für Massen?!) … ist es nicht so, dass da häufig Dinge gezeigt werden die bekannt und teils gar schon gefühlt abgefrühstückt sind? So empfinde ich das meist. Der Trend hin zum Grün, zum Kupfer, die Glasballons,… ist doch jahrealt.
    Aber nicht minder nett zu betrachten!

    Alles Liebe auch zurück!
    Minza

    • Vor 3 Jahren

      Nächstes Jahr fahren wir zusammen – ja? Liebe Grüße, Ricarda

  • Vor 3 Jahren

    also ich halte wenig von Trends, glaube aber das hat mit dem Alter zu tun.
    Man lässt sich ohnehin weniger beeinflussen „im ater“ Wenn ich heute (mit 40) etwas sehe, das mir gefällt, ist es mir egal, ob das Trend ist oder nicht. Trends finde ich trotzdem toll, weil ich immer wieder „Neues präsentiert“ bekomme und mich inspirieren lassen kann von Dingen, auf die ich vermutlich nicht immer selbst aufmerksam geworden wäre.

    Ein schöner Beitrag übrigens!
    Sonniger Gruß
    Stefanie

  • Vor 3 Jahren

    Hallo Ricarda,
    ich finde Trends ok. Sie bringen meistens Nichts wirklich Neues sondern nur eine Wiederbelebung von alten Ideen und Moden. Aber sie bleiben inspirierend und man kann Leidenschaften wiederentdecken und/oder Meinungen ändern.
    Pflanzen in der Wohnung, finde ich zum Beispiel ganz nett.
    Liebe Grüsse
    Imma

    • Vor 3 Jahren

      Pflanzen im Haus finde ich gerade auch super – insofern inspirrieren mich Trends natürlich auch! Viele Grüße, Ricarda

  • Vor 3 Jahren

    Bei mir ist es bei Möbeln, genauso wie bei Klamotten: Sie sind bei mir sehr, sehr lange in Gebrauch. Da ist es schlauer, das Geld lieber in gute Basics zu investieren, anstatt in Trendartikel, die man in der nächsten Saison gleich wieder aussortieren kann. Andererseits freue ich mich auch immer über ein bisschen frischen Wind in der Wohnung. Ich kann mich da also auch nicht ganz von frei sprechen, dass ich mich von Trends nicht beeinflussen lassen. Allerdings kann man natürlich auch mit ein paar kleineren Dekoaccessoires, ein bisschen Stoff und netten Blümchen viel erreichen. Es muss ja nicht gleich ne neue Couch sein…

    • Vor 3 Jahren

      Das stimmt – mit kleinen Dingen kann man auf jeden Fall auch eine große Wirkung erzielen! Viele Grüße, Ricarda

  • Vor 3 Jahren

    Ich sehe es ähnlich wie meine Vorschreiber. So im Groben bleibt mein Stil ziemlich gleich. Verändert werden meistens kleine Details. Die sind dann durchaus mal im Trend, oder auch nicht. Und oft kommt es vor, dass Trends für mich noch etwas länger dauern, oder auch etwas später einsetzen. Ist eben mehr eine Inspiration und kein „oh das ist Trend, dann brauch ich das jetzt sofort nur weil es Trend ist“.

    Liebe Grüße und dir auch einen tollen Freitag
    Andrea

  • Vor 3 Jahren

    Ja, wer macht eigentlich die Trends? In jedem Fall fährt die „Schafherde“ scheinbar immer drauf ab und plötzlich sieht man ihn überall – den Trend. Und sobald er auch in Hintertupfingen angekommen ist, ist er schon wieder vorbei.
    Ich glaube ich habe meine Stilrichtung gefunden, trotzdem verändert sie sich immer wieder ein wenig. Ich trage ja auch nicht jahrzehnte dieselben Klamotten.
    Wichtig ist mir das funktionale, ohne das ist es nur ein beliebiger Dekoartikel.
    Unsere Möbel sind über die Jahre zusammengetragen und teils schon über 20 Jahre dabei. Wer hat schon das Geld und Lust um alle Trends nachzumachen?
    Herzliche Grüsse
    Carmen
    (Deinen Blog lese ich schon sehr lange und richtig gerne. Trotzdem habe ich noch nie kommentiert, stelle ich gerade beschämt fest.)

  • Vor 3 Jahren

    Es gibt immer das ein oder andere Element, das man während des Trends einsetzt. Doch geblieben sind immer nur Dinge, die ans Herz gewachsen sind und über jeden Trend erhaben. Natürlich sind bei mir noch nicht die teuren Designerstücke eingezogen, einfach weil das Studienbudget begrenzt ist (dafür gibts dann Trödelfunde, Familienschätze und übliche Ikeamöbel). Doch gleichzeitig ist doch auch genau da das Potenzial des Aufbauens eines ganz individuellen „Trends“ gegeben, indem über die Zeit kommt und bleibt was gefällt.
    Die liebsten Grüße von der Küste,
    Franse

  • Vor 3 Jahren

    Tolle Bilder liebe Ricarda!
    Ich halte mich überhaupt nicht an Trends. Egal ob Einrichtung oder Mode.
    Ich kaufe was mir gefällt und wenn es dann gerade Trend ist, dann ist das auch nicht so schlimm. Ich lebe in einem eklektisch eingerichteten Haus: verschiedene Stile und Farben.
    Trendsetter finde ich ganz schwierig – man hetzt ständig dem Neuesten hinterher und vergißt oftmals seinen eigenen Geschmack.

    Greetings & Love
    Ines

  • Vor 3 Jahren

    bewusst den trends nachgehen, das mache ich nicht. aber es ist ja nun mal so, dass zeitschriften und blogs auch trends vorleben und man sich zumindest unbewusst daran orientiert. so gefällt mir neon jetzt nicht, hat mir aber auch im letzten jahr nicht gefallen. bei kupfer und messing mache ich dafür gerne mit, sperre mich aber nach wie vor vor marmor. das will mich nicht überzeugen. :-)
    liebe grüße, kathy

  • Vor 3 Jahren

    Hallo Ricarda,
    Trends sind sinnvoll und schön, keine Frage! Ob man sie braucht?
    Ja, sie geben Inspiration und regen zur Neuerung an! Muss man das?
    Nein! Ist man bei seinem eigenen Stil angekommen, so stellt sich die Frage eh nur noch hintergründig und verliert an Wichtigkeit. Eigentlich ist es ein Dilemma.
    Ist man jung und noch auf der Suche, möchte man vielleicht verschiedene Trends ausprobieren, hat aber nicht den passenden Geldbeutel. Ist man schon älter, hat man sich und seine Umgebung gefunden und verändert nur noch im Detail. Ich bin immer neugierig auf Neues, entscheide aber schlußendlich nach meinem Geschmack!
    Aber wenn diese Trends bei uns „Normalos“ landen, liegen sie ja auch nur noch in abgespeckter Form vor ;-))))

    Schönes Wochenende,
    Moni

  • Vor 3 Jahren

    Gerade bei Wohnungseinrichtung finde ich es mit Trends schwierig. Da müsste die Wohnung, also die Möbel, ja so neutral eingerichtet sein, dass man mit Accessoires Trends verfolgen kann. Das ist teuer und wohin mit den alten Sachen? Ich sehe Trends eher als Inspiration. Was gefällt mir, was kann ich vielleicht einbauen oder für mich nutzen und adaptieren?

  • Vor 3 Jahren

    Moin Ricarda!

    Ich kaufe was und wo es mir gefällt, manchmal ist es zufällig Trend und manchmal ist es antik. Wichtig ist, dass es mir gefällt und zu unserem Haus passt. Da unsere Reetdachkate sehr alt ist, passen einige Dinge bei uns einfach nicht rein.An manche Dinge gewöhne ich mich auch erst, wenn der Trend schon rückläufig ist und manche sind gerade nicht meins, wie jetzt Messing. Das fand ich klasse, als ich 18 war (ist schon ein Weilchen her…) aber jetzt: nö. Dafür freue ich mich, dass mein alter Marmortisch (auch aus der damaligen Phase) wieder in ist. Aber der stand auch draußen, als er nicht in war…

    Liebe Grüße vom Deich
    Claudia

  • Anonymous
    Vor 3 Jahren

    Hallo Ricarda,

    ich finde es gut, dass du diese Frage aufwirfst und kann mich den anderen Kommentatoren nur anschliessen.
    Als ich vor einigen Jahren anfing Einrichtungs Blogs zu verfolgen hat mich dieses „Trend Konzept“ sehr irritiert, Ich suche neue Ideen, auf die ich alleine so nicht gekommen wäre. Aber meine Wohnung nach „Trends“ einrichten? Das ist vielleicht eher etwas, wenn man sehr stark auf repräsentative Zwecke ausgerichtet lebt…
    LG
    Sophie

  • Phillip
    Vor 3 Jahren

    Hallo Ricarda.
    Sind ja meg schöne Fotos. Und sehr geschmackvoll eingerichtet. Auch find ich das sehr professionell gemacht.
    Ich bin jetzt schon seit längerem auf der Suche nach einer Wohnung für meinen älteren Vater. Leider find ich bis jetzt noch nicht so gute Angebote. Hab mich schon mal bei http://www.interessanteswissen.blogspot.de/ umgeschaut, weiß aber leider nicht ob diese Seite seriös ist.
    Deshalb würde ich mich über eine Rückmeldung von dir sehr freuen. Vielleicht hast du ja einen guten Tipp.
    LG Phillip

Ich freue mich über einen Kommentar!