gefühlte 100 Schuhe, 50 Jacken, 20 Taschen und das Problem – wohin damit?

Okay, okay ich gebe es zu – ich habe aufgeräumt. Für die Bilder. Denn wenn Ihr auf meinem Blog vorbei kommt, dann ist das ja schließlich als würde ich Besuch empfangen. Da hab ich es gerne ordentlich. Auch wenn es sonst eher nicht wie in einem Wohnmagazin bei uns aussieht. Eher wie auf einem Campingplatz. Und das am Häufigsten im Flur. Der Flur ist ein echtes Problem. Denn wohin mit gefühlt 100 Schuhen (normale Schuhe, schicke Schuhe, Hausschuhe, Fußballschuhe, Tennisschuhe, Laufschuhe von fünf Personen), mindestens 15 – 20 Jacken und diversen Taschen? Gerade sind die Kinder in der Schule und haben immerhin ein paar Schuhe an den Füßen, bei diesen komischen Temperaturen auch eine Jacke dabei und ihre Schultaschen verwüsten gerade die Flure der Schule. Aber gleich kommen sie nach Hause und dann – zack, sieht es wieder aus wie Campingplatz.

Vor dem Umbau hatten wir im Flur einen großen, alten Schrank stehen. Meistens standen die Schuhe davor und die Jacken hingen über der Treppe. Jetzt wandern die Jacken ab und zu mal an die Garderobe – die bunten Vitraknöpfe tragen tatsächlich dazu bei, dass Jacken jetzt öfter aufgehängt werden (davon hab ich grad kein Bild – man kann die bunten Knöpfe nämlcih nicht sehen ;)). Schicke Jacken kommen auf die Stange, die ich eigentlich nur für vorübergehend gekauft habe. Auch die Obstkisten waren eigentlich nicht als Schuhregal gedacht, erfüllen aber ganz gut ihren Zweck. Und endlich endlich hängt im Flur auch eine neue Lampe. Hach, in die bin ich ganz verliebt. Passt sie nicht perfekt zur Treppe und überhaupt?

Okay, aber eine Lampe macht noch keinen Flur. Und ich würde von Euch mal gern wissen – wie löst Ihr das Jacken-Taschen-Schuh-Problem? Habt Ihr einen Schrank oder Schuhschrank im Flur stehen? Was passiert mit den Schultaschen, wenn die Kinder da sind? Wohin wandern Tennisrucksäcke, Sportschuhe oder Gummistiefel bei Euch?Ich habe zu diesem Thema übrigens auch ein Pinterest Board mit tollen Inspirationen. Aber auf fast jedem Bild hängt eine Jacke und es steht irgendwo ein paar Schuhe. Und was macht man wenn man VIEL MEHR davon hat?

Ich bin sehr gespannt auf Eure Antworten!

Habt einen tollen Tag! Alles Liebe, Ricarda

32 Kommentare

  • Vor 4 Jahren

    Dein Haus ist sooo schön!
    Ich habe aber keine Lösung für Flurchaos, unser Flur sieht auch immer wie ein Campingplatz aus – und dabei sind wir nur zu zweit (Der Flur ist aber auch kleiner.)!!! Im Sommer steht bei uns ein Flur-Makeover an, vielleicht hab ich bis dahin eine Idee, sonst bleibt nur ein übergroßer Ausdruck meines Mantras: „Please excuse the mess, we live here!“. Ich pinne auch fleißig Flur-Ideen, aber leider kann unser Alltagschaos wohl nicht mit dem gestylten Chaos, das dort auf vielen Bildern zu sehen ist, mithalten.
    Liebe Grüße!

  • hahaha…schön zu lesen, daß die probleme überall die gleichen sind. unser flur ist sehr sehr klein, da nützt glaube ich auch kein weitweitweitwinkel beim fotografieren.
    ich habe einen schuhschrank von ikea mit drei fächern, der ist nicht sehr breit zum glück und jeder von uns hat SEIN fach, die kinder teilen sich eins. ausserdem ist als garderobe ein teil von ikea eingezogen mit ablage oben und der stange zum kleiderbügelaufhängen. ich bin zwar sonst ne kleine schlampe, aber da bin ich strikt hinterher – sachen werden sofort aufgehangen und schuhe werden weggestellt, denn sonst regiert das chaos.

    die taschen werden zurückgeräumt – schulmappe muss ins kinderzimmer an seinen platz, ansonsten gibt es haken, taschen, die nicht benötigt werden, kommen in den schrank in die ablage.

    glaube mir, sonst herrscht bei mir das chaos – insbesondere in beiden kinderzimmern, aber der flur ist auch der bereich, in den man als gast als erstes kommt und einen eindruck kriegt.

    lieben gruss!

    • Vor 4 Jahren

      Sachen werden sofort aufgehangen und Schuhe werden weggestellt – das wird mein neues Mantra!

  • Ach, der Flur, ewiges Chaos…Aber ich habe auch einen Tipp: Es gibt so Bänke mit Truhe (und die sind auch nicht alle hässlich), die bieten auch ein wenig Stauraum, zum Beispiel für Gummistiefel. Es gibt nämlich auch so eine Art „Auffangbecken/Schalen“ (wer weiß, wie die Dinger heißen, kann sich gerne bei mir melden) für nasse Schuhe, die kann man unter die Schuhe stellen und alles in der Truhe/Bank bleibt sauber. Für unsere Schuhe habe ich ein schnödes Holzregal genommen und ein Rollo davor gemacht. Das sieht immer aufgeräumt aus und es passen ca. 30 Paar Schuhe rein. Ansonsten einfach die schöne Lampe anschauen!

    Liebe Grüße
    Sabrina

  • Geständnis: Ich habe nicht nur gefühlt 100 Schuhe, es sind tatsächlich soviel… Ein Teil davon steht vor der Wohnungstür im Hausflur in einem großen Schrank. Der Rest in der Wohnung neben der Garderobe in schwarzen Ikea-Boxen. Und die Garderobe habe ich auf der Arbeit anfertigen lassen – ein Goldstück, genau wie gewünscht. Platz für Jacken, Schuhe eine Kiste mit Schale, Mütze & Co steht oben drauf :) Und tortz Wunsch-Garderobe – sie ist viel zu voll! Ich werde mich heute mal aufraffen und aufräumen, Danke für den Ansporn!

    Und zur Anmerkung – einen richtigen Flur haben wir garnicht. Wohnungstür auf und man steht direkt mitten im Ess-Wohnzimmer.

  • Vor 4 Jahren

    Schönes Thema!
    Wir sind auch zu fünft, wobei ich ein klein wenig relativieren muss: Die zwei Jüngeren sind nur zur Hälfte bzw. sogar etwas weniger da, haben also noch Klamotten bei ihrer Mama. Ich selbst hab noch eine kleine Wohnung, wo ein Teil meiner Sachen steht. Vermutlich macht das im Haus im Schnitt eher einen Dreier-Haushalt.
    Für die Jacken haben wir endlich seit kurzem eine Lösung: An der Tür hängen Haken für die Kleineren, hinter der Tür an der Wand hängen jetzt auch Haken (auch bunte ;) für die anderen Jacken, das reicht tatsächlich für ca. 20 Jacken. Sonderjacken wie die dicke Winterdaunenjacke, die ungenutzte Motorradjacke und Skijacken hängen in einem Gemeinschaftsschrank. Ja, und das funktioniert sogar.
    Taschen stehen wegen Platzmangel bei uns nicht im Flur sondern in einer Abstellkammer, wobei ich die einzige bin, die diverse besitzt und ständig nutzt, daher sieht es leider neben meiner Bettseite aus wie auf dem Campingplatz, was mich wahnsinnig macht. :D
    Und für die Schuhe suchen wir immer noch… am Liebsten ein großes schönes Regal, wir hätten sogar Platz, nur find mal ein schönes Schuhregal… :)
    Liebe Grüße
    /inka

    • Vor 4 Jahren

      Ja, ich hab mich auch schon dumm und dusselig nach einem Schuhregal gesucht. Im Moment bin ich aber eigentlich ganz zufrieden mit der Weinkistenlösung :).

  • Vor 4 Jahren

    Oh ja, das kenne ich auch. Unser Flur ist zwar generell groß, aber sehr schmal. Von daher kann man hier nicht viel hinstellen. Wir haben einen kleinen Schuhschrank, in dem jeder von uns sein Fach hat, dann gibt es noch eine Komode mit Socken und Unterwäsche, weil die wiederum keinen Platz im Schlafzimmer hat und eine Garderobe, an der viele Jacken hängen, aber ich die Einzige bin, die konsequent ihre Jacke dort aufhängt und auch andere Jacken, die im Esszimmer oder im Wohnzimmer rumfliegen. Besonders schön ist es, wenn unser kleiner Wochenendbesuch da ist, da fliegen nämlich alle Sachen da rum, wo er sie gerade auszieht… Mal sehen, wie sich das in den nächsten Jahren entwickelt.
    LG, Stephi

  • Vor 4 Jahren

    Hach ja, leidiges Thema ;-) Wir haben einen wunderbaren, alten Schrank im Flur, der fasst die Schuhe von meinem Mann und mir (weil WIR sie auch tatsächlich in den Schrank stellen. Nicht ordentlich, aber immerhin rein ;-) sowie MützenRegenschirmeSchalsTaschen. Für die Kinder steht eine Sitzbank unter der Treppe, die alle Schuhe fasst. Schuhe reinschmeißen, zuklappen, fertig. Wobei das aktuelle Paar Schuhe immer daneben steht, das ist ok. Als Garderobe dient uns eine alte Schultafel. Klingt jetzt seltsam, aber die hat Querstangen mit fetten Rechenkugeln dran, so der Klassiker: 50 rote und 50 weiße :-) und an diese Stangen haben wir auch Haken für unsere Jacken gehangen. Deal: eine Jacke pro Familienmitglied, alle anderen hängen in den entsprechenden (Kinder)Zimmern. Insgesamt bin ich mit der Lösung ganz zufrieden – aber die Lampe würde ich auch nehmen :-)
    LG Tina

  • Vor 4 Jahren

    Campingplatz!!!! Welch herrliche Beschreibung!
    Ich sag es Dir ganz ehrlich, ich wünschte manchmal, es würde so aussehen wie auf ´nem aufgeräumten Campingplatz. Hier ist das Synonym wohl eher Atomkrieg! :-(
    Eine Lösung habe ich keine außer ständig aufzuräumen. Wir haben sogar eine Mantelaufhängkonstruktion und diverse Hundepopohaken für das Kleinvolk, aber nützt nichts. Die Klamotten liegen auf dem Boden oder auf dem Hocker. Die Schuhe werden jeden Tag mehr. Auch wenn ich sie immer wieder in den Keller in das dazugehörige Regal schleppe.
    ich suche immer noch das ultimative Schuhregal. so eins, was Schuhe lüftet, aber auch gleichzeitig toll aussieht.
    Bei meinen Eltern zu Hause hatten wir eine eingebaute Garderobe. Die war weiß und so schick. Es gab oben eine Wandbreite Auflagefläche, darunter eine Fläche für Mützen, Schals etc. und in der Ecke sogar noch eine Vorrichtung für Pflanzen. Extrem schick war das. Aber so etwas zu bauen lohnt sich nur, wenn man dort auch immer wohnen bleibt, bzw. einem das Haus gehört. Dann würde ich mir das sofort nachbauen lassen.
    Ich guck mir jetzt mal Dein Pinterest-Board an. mal gucken ob ich da vielleicht für uns ne Lösung finde ;-)
    Ich drück Dir die Daumen, dass Du bald für Euch auch etwas findest.
    Liebe Grüße
    Martina.

    • Vor 4 Jahren

      Also ein Schuhregal was lüftet und toll aussieht hab ich ja im Moment :)

  • Vor 4 Jahren

    Hallo Ricarda, dein Obstkistenschuhregal find ich super. Würde mir auch zusagen, wobei ich gestehen muss, dass ich mit unserer Flurlösung sehr zufrieden bin. Ich habe mich nämlich (ausnahmsweise) dem Wunsch meines Mannes gebeugt. Der wollte so viel geschlossenen Stauraum im Flur wie möglich. Er fürchtete, bei drei Chaosfrauen im Haushalt abends nicht mehr die Tür auf zu kriegen. Also stehen jetzt zwei hohe Ikea Schränke in unserem Flur, einer für alle Jacken und einer für die gesamte Technik (wenn uns jemand anruft, dann klingelt es im Schrank – klingt komisch, wirkt aber SOFORT viel aufgeräumter). Für die Schuhe gibt es einen Hemnes Schuhschrank, in dem jeder sein eigenes Fach hat… Leider hat es sich eingeschlichen, dass die meisten Schuhe VOR der Wohnungstür stehen, aber für dieses Problem ist die Einrichtung eines Mudrooms (purer Luxus, ich weiß!) geplant. Und dann gibt es noch einen deckenhohen Billy, in dem viele bunte Kisten stehen, die für eine optisch ansprechende Aufbewahrung von Mützen, Taschen & Co. sorgen. Zu guter Letzt haben wir eine Hockerbank (ursprünglich mal zum Schuheanziehen, wird jetzt aber meistens als Ablage missbraucht – Chaotenfrauen eben) und zwei Stühle, auf denen man auch mal die Taschen abstellen kann. Hauptsache der Fußboden bleibt frei! Ich bin zufrieden. Muss aber zugeben, dass wir mit gut 12 Quadratmetern einen außergewöhnlich geräumigen und gut geschnittenen Flur haben. Trotzdem verrückt, wie oft sich da Krempel ansammelt…
    Herzlichst, Ulrike

  • Vor 4 Jahren

    das mit den obstkiste ist ne echt tolle idee!! wo hast du die denn her??

    und die beschreibung champingplatz ist soooo treffend..erinnert mich an unseen flur.. sonntags top aufgeräumt und montag CHAOOOOOS :D
    ich glaube das haben flure so ansich!

  • Vor 4 Jahren

    Hallo Ricarda,
    der Flur ist doch toll, da ist genug Wandfläche, an der man Schränke stellen kann. Meine Situation (Single-Haushalt) ist natürlich eine ganz andere, als bei dir mit deiner 5-köpfigen Familie.
    Meine Jacken hängen an Garderobenhaken und in einem Roll-Regal von IKEA (weiß, ich glaube, das war aus der PS-Serie), das sind deutlich mehr als 10. Aber sie hängen ordentlich da und ich kann keine entbehren. Die Winterjacken ziehen über den Sommer in den Kleiderschrank.
    Für die Schuhe habe ich einen Blechschrank (IKEA, PS, rot) und 2 weitere Schuhschränke (die typischen zum ausklappen), in denen auch Taschen verstaut sind. Spätestens, wenn ich das dritte Paar Schuhe aus dem Schrank holen, werden die anderen Schuhe, die da rum stehen, in den Schrank zurück geräumt.
    Als sehr ordnungsliebende (leicht pingelige) Person finde ich, dass man durchaus sehen darf, dass hier jemand wohnt – deshalb sind ein paar Schuhe und Jacken voll OK.
    Bzgl. den Schultaschen braucht es natürlich eine Regelung, die mit Disziplin eingehalten werden muss. Bei mir zu Hause war es früher so, dass wir unsere Schultaschen nach dem Mittagessen mit in die Zimmer nahmen – hat mit 4 Kindern funktioniert.
    Viele Grüße, Katharina

  • Vor 4 Jahren

    Oh ja, unser Flur leidet auch schwer unter „Vertaschung“. Überall wird halt alles abgelegt, was man grad so mit sich rumschleppt…Um dem ein wenig abzuhelfen, haben wir zwei weiße IKEA Schuhschränke mit jeweils 3 Fächern, die man zu sich hin aufklappen kann (ich weiß leider den Namen nicht) an die Wand gehängt (die doofen Füsschen vorne haben wir weggelassen- dann kann man besser drunter saugen). Und da rein wandern neben den Schuhen auch diverse Mützen, Tücher und Handschuhe und ganze Rucksäcke und Beutel und Handtaschen und Fahrradhelme.
    Einziger Fehler: Wir hätten mal 4 statt 2 Schränken aufhängen sollen…:)

    Viele Grüße

    Kristina

  • Vor 4 Jahren

    Klasse Beitrag! Wir sind momentan noch zu zweit und total in der Umbauphase – bei uns herrscht daher ohnehin das totale Chaos – einen Flur geschweige denn eine Garderobe haben wir noch nicht mal :) Aber früher, als ich noch Kind war, war es ähnlich. Wir hatten eine Garderobe (da hingen die Jacken meiner Eltern und die Jacken, die gerade so gar nicht im Gebrauch waren von uns Kindern.) Unsere Jacken wurden immer auf die Bank unter der Garderobe geknuddelt (oder im Wohnzimmer abgelegt). Für alle Schuhe, die nicht im Gebruach waren, gabe es einen Schuhschrank – alle Schuhe, die halbwegs im Gebrauch waren, standen auch vor der Garderobe im Flur. Schulränzen dann eher im Wohn-/Esszimmer :)
    Ich glaube dieses Problem ist mit Kindern fast nicht zu lösen :D
    Herzlichst Juliane

  • Vor 4 Jahren

    ich kenne die lösung leider auch noch nicht… aber ich bin überzeugt davon, dass es nur funktioniert, wenns einfach ist. wer es eilig hat räumt eben nun mal nicht noch schnell die andere jacke weg, weil ja nur eine da hängen darf…
    liebe grüße

  • Bei uns hat jedes Kind seine eigenen Kleiderhacken mit Box. Dann gibt es auch nie Ärger von wegen, der hat meine Jacke über seine Jacke gehängt. Mehr als 2 Paar Schuhe darf kein Familenmitglied in den Flur stellen, der Rest kommt in die Aufbewahrungskammer, so lautet die Regel. Für die Gäste haben wir eine ganz lange Hakenleiste am Flur entlang. Die sieht gut aus und hat viel Platz. Dann sind die Mäntel sozusagen die Wanddeko!

  • Anonymous
    Vor 4 Jahren

    Liebe Ricarda!
    Ich habe die Ikea Trones Schuhschränke in Weiß und schwarz im Flur hängen. Ganz viele davon nebeneinander ergeben ein hübsches Bild. Ich finde es schön, dass der Flur sehr aufgeräumt aussieht, da die Schränke mit geringer Tiefe wenig Platz brauchen& dennoch Stauraum bieten. Bei mir verstecken sich neben Schuhen, auch Mützen, Tücher, Taschen etc..darin.
    Die Schränke Kosten nicht viel Geld und ich könnte mir die als hübschen Kontrast zu eurem sehr besonderen Flur mit der tollen Treppe vorstellen.
    Für deinen nächsten Besuch in Köln, möchte ich dir das ans Herz legen: Die Kaffeebud in Köln Ehrenfeld und Der siebte Himmel sowie L’ephemere im belgischen Viertel.
    Beste Grüße
    Nicki

  • Vor 4 Jahren

    Da gibts nur eins: konsequent wegräumen, vollgerümpelte Flure sind doof und müssen leergemacht werden. Zum Leidwesen aller Mitbewohner, aber wir leben hier nicht in einer Demokratie, sondern das bestimmt, wer die meiste Mühe in die Bude steckt! Mamiland wird von mir regiert, ha! Die Wagenfeld Kugel ist wirklich wie gemacht für deinen Flur, und ich sehe, auch du kriegst sie mangels Stuckatur nicht bündig unter die Decke….
    liebe Grüße
    Anja

    • Vor 4 Jahren

      Haha – ja das Deckenproblem hab ich – aber noch nie darüber nachgedacht dass es mangels Stuckatur ist :). Liebe Grüße!

  • Anonymous
    Vor 4 Jahren

    Hallo Ricarda,
    von so einem Flur träume ich gerade… Stecken mitten in der Renovierung eines alten Hauses und da ist mir eure Treppe ins Auge gefallen. Bei uns gibt es auch eine schöne alte Treppe, die die Vorbesitzer de Hauses mit Teppich zugeklebt und lackiert haben. Ich überlege nun was wir damit machen… Wieder Teppich auf die Stufen, weil die Restaurierung super aufwendig wäre und es ohne etwas auf den Stufen super laut wäre, oder doch Zeit und Muße in die mit Farbe und Kleberesten verschandelte Treppe stecken und das Holz zum Vorschein bringen, von dem wir nicht so recht wissen ob es in ähnlich gutem Zustand ist wie eures…
    Wie sah denn eure Treppe vorher aus? Vielleicht hast du noch ein paar Tipps für uns!
    Liebe Grüße
    Lena

    • Vor 4 Jahren

      Liebe Lena,
      wir standen vor der gleichen Frage. Letztendlich haben wir Teppich, Teppichkleber und alte Lackschichten entfernt und die Treppe nach vielen Schleifgängen dann geölt. Das hat schon sehr lange gedauert, aber die Arbeit hat sich auf jeden Fall gelohnt. Wenn du möchtest, schicke ich dir per Mail gerne ein paar Vorher-Nachher-Fotos.
      Liebe Grüße
      Carmen

    • Vor 4 Jahren

      Liebe Lena,

      als wir ein genzogen sind war die Treppe zum Glück schon genau so! Aber ich weiß von unseren Vorbesitzern, dass sie alte Farbschichten in mühevoller Kleinarbeit abgetragen haben. Vielleicht holt Ihr Euch mal Tipps bei einem Schreiner oder Parkettleger. Viel Erfolg und weiterhin gute Nerven beim Umbauen!

  • Vor 4 Jahren

    hallo ricarda,
    ich habe heute morgen erst deinen blog entdeckt.
    wir haben drei kinder, zwei schultaschen und ebenfalls gefühlte 100 schuhe, jacken & co zu organisieren. glücklicherweise gibt es bei uns einen nebenraum, direkt am eingang neben der gaderobe, so dass sich das chaos recht leicht organisieren lässt. schul- und sporttaschen werden bei uns immer direkt ins kinderzimmer gebracht, schuhe & jacken sortiere ich einfach aus/um (in den nachbarraum wenn es zuviel wird und je nach wetterlage).
    bei euch sieht es so aus als könnte man unter der treppe den raum noch nutzen, also zu einem kleinen nebenraum umbauen (oder täuscht das bild?)
    ansonsten habe ich via pintrest noch eine schöne idee entdeckt um die immer und überall herumliegenden kleinigkeiten der kinder in den griff zu bekommen. pro kind einen korb in den flur gestellt und dort sammeln, was den tag über so alles liegen gelassen wird…
    sonnige grüße Stefanie

    • Vor 4 Jahren

      Hallo Stefanie, leider ist unter der Treppe kein Platz, da ist nämlich unser Zugang zum Keller :). Liebe Grüße!

  • Vor 4 Jahren

    Seit Mollie bei uns eingezogen ist, stehen alle Schuhe auf der Treppe.
    Dadurch ist der Flur etwas aufgeräumter, dafür sieht die Treppe schlimm
    aus. Wir brauchen ein zweites Haus. Also, ein Flur-Haus. ;-)
    GLG Bine

  • Vor 4 Jahren

    Liebe Ricarda,
    oh ja, der Flur. Die Schuhe. Die Jacken. Schrecklich.
    (So schön sie auch sonst sind ; )
    Wir bauen grad und ich hab unter der Treppe ein „Kabuff“ (oh Gott, wie klingt das denn? nennt man das so? ) für die Schuhe eingeplant. Ich hoffe damit hat sich das Problem erledigt.
    Tür auf, Schuhe rein, Klappe zu. Sauber.
    Hoffentlich.
    Wie es dann im Kabuff aussieht, darüber reden wir nich.
    Liebe Grüße,
    Claudia

  • Vor 3 Jahren

    Liebe Ricarda, sympathischer Bericht (habe gerade aufgeräumt..- 3 Schulkinder) ist klar ;-)
    weiter so!

  • elke
    Vor 2 Jahren

    hallo, wir sind nur zu zweit im großen haus, aber die klamotten, die ständig im wechsel getragen werden, incl. diversen kopfbedeckungen meines mannes (hut-fan), taschen, schuhe, winter und sommer-outfit haben auch irgendwie nie genug platz. in einer nische steht umgebaut teil unseres früheren kleiderschranks, ca 180 cm breit mit echt vielen fächern. für die schuhe, wenig benutzte nach hinten, die anderen nach vorne, reicht die hälfte dieses schrankes, aber die kleiderstange ist immer knalle eng, gartenjacken, sportjacken, motorradjacken usw. die oberen fächer sind selten ausgeschöpft, denn da kommt man nicht so schnell dran. wir haben noch eine alte kommode mit 12!!! schubladen, aber die sind eher klein und so wirds wieder unübersichtlich. immerhin tempo tatüs, pflaster und blutdruckmesser haben eine stabile bleibe gefunden. in alten häusern gab es früher immer jede menge kammern, ich glaube, dass das uns fehlt. alles soll irgendwie stylisch und nett aussehen, aber das was benötigt wird ständig, spielt da einfach nicht mit. wer kauft schon mäntel und schulranzen passend zum interieur. es wird uns aber suggeriert, dass das so sein soll (in den tollen wohnzeitschriften), und als mensch mit sinn für ästhetik ists da echt schwer. einzige lösung : absoluter minimalismus – aber irgendwie ist das auch keine lösung. dann eben doch chaos, da wird wenigstens klar, hier wird gelebt. übrigens besitzer von unaufgeräumten fluren sind doch sympatisch, da merkt man wenigstens, die sind wie wir. liebe grüße elke

Ich freue mich über einen Kommentar!