möbelliebe | kathrin vom happy home blog

Es ist möbelliebe Tag! Heute habe ich Kathrin vom Happy Home Blog zu Gast! Kathrin und ich haben uns im letzten Jahr beim allerallerersten BLOGST Workshop kennen gelernt, da stand sie mit ihrem Blog noch ganz am Anfang. Inzwischen hat sie ihn ordentlich umgekrempelt und schreibt über Schönes, Buntes und Kreatives für ein Happy Zuhause. Auch Kathrin hat ein Möbel mit Geschichte zu Hause und das stellt sie Euch heute vor!
Was ist das?
Ein Original Hans J. Wegner Papa Bear Chair aus den 50ern. Ich habe ihn neu mit einem kornblumenblauem Stoff von Kvadrat beziehen lassen. Und die Knöpfe in unterschiedlichen Grün- und Blautönen.

Wo hast Du es her?
Es ist ein Erbstück von meinem Schwiegeropa. Sein Wohnzimmer war komplett im dänischen 50er Jahre Stil eingerichtet (auch die Beistelltischchen sind von ihm). Die Einrichtung der Großeltern meines Mannes hat deren Schwager übernommen, der als Architekt bei Egon Eiermann gearbeitet hat. Guten Geschmack hatte er jedenfalls. Der Sessel war, als wir ihn erbten allerdings mit einem großformatigem Blumenstoff bezogen, der unbedingt ersetzt werden musste und die Falten an der Rückenlehne, die zum Sesseldesign gehören, waren auch nicht mehr vorhanden.

Wie lange hast Du es schon?
Der Sessel steht jetzt seit eineinhalb Jahren bei uns im Wohnzimmer. Davor hat er aber ein halbes Jahr Urlaub beim Polsterer gemacht, da wir uns nicht für einen Stoff entscheiden konnten. (Mein Mann durfte ausnahmsweise mitentscheiden, weil es der Sessel seines Opis war ;-))

Wo steht es und wofür nutzt du es?
Der Sessel steht im Wohnzimmer und ist megabequem. Ich sitze am liebsten darin mit einer Tasse Tee und einem guten Einrichtungsbuch (natürlich VIEL zu selten) oder mit meinen beiden Kindern auf dem Schoss und einem Stapel Kinderbücher (eigentlich auch viel zu selten). Sonntagsabends zum Tatort gehört der Sessel meinem Mann.

Warum ist es Dein Lieblingsmöbel?
Er ist absolut bequem und der Name ist Programm. Papa Bear. Er ist wirklich wie ein gemütlicher Teddy, bei dem man sich auf den Schoss setzt. Außerdem bin ich ein bisschen stolz, dass er mit dem neuen Stoff so ein besonderer Eyecatcher geworden ist. Und es ist schön, ein Andenken an den Großvater meines Mannes zu haben. Der guckt sicherlich von seiner Wolke runter und freut sich, dass die Ur-Enkel, auf die er so stolz war, jetzt zum Bilderbücherlesen darin sitzen.

Wow ich bin sehr beeindruckt von dieser tollen Geschichte. Ich hätte auch gerne jemanden gekannt, der als Architekt bei Egon Eiermann gearbeitet hat! Der Sessel ist superschön und mit dem blauen Stoff liegst Du voll im Trend liebe Kathrin. Danke, dass Du heute mein Gast bist!
Und was sagt Ihr zu diesem einzigartigen Möbel?
Habt einen tollen Donnerstag! Alles Liebe, Ricarda

8 Kommentare

  • Vor 4 Jahren

    Großartig! Sowohl Sessel, als auch die Geschichte dazu. So ein tolles Stück würde ich auch gern mein eigen nennen. Schöne Grüße, Wiebke

  • Vor 4 Jahren

    Toll!
    Ich finde den Sessel wunderschön und die Geschichte dahinter macht ihn noch schöner!
    Liebste Grüße
    Eva

  • Vor 4 Jahren

    Wie wunderschön der Sessel ist und was für ein Glück, einen solchen zu erben! Toll:)

  • Matthias
    Vor 4 Jahren

    Eine hübsche Kombi, das Blau mit den Knöpfen und der Buche!

  • Vor 4 Jahren

    Einfach traumhaft schön
    LG andrea

  • Anonymous
    Vor 4 Jahren

    Seit Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahren suche ich den Papa Bear Chair und jedesmal haut mich der Preis um und so warte ich auf einen Glückstag an dem er irgendwo auf einem Flohmarkt steht und auf MICH wartet. Herzlichen Glückwunsch also!
    LG Heike

  • Anonymous
    Vor 4 Jahren

    Dies ist ein einer meiner Lieblingssessel… Unweit meiner Wohnung stand einer in Rot und ich habe mich unzählige Male auf ihn gesetzt und seine Lehnen gestreichelt. Ich muss offensichtlich noch ein Weilchen sparen bis der bei uns einziehen darf…
    LG Angelique

  • Vor 4 Jahren

    Extrem schöner Sessel. Und die Geschichte dazu erst! Bin ganz begeistert! Liebe Grüße.

Ich freue mich über einen Kommentar!