BlogtourNYC | tag zwei – von weißen Öfen und dem Unterschied zwischen europäischem und amerikanischem Design

Hui, jetzt bin ich schon so lange zurück und immer noch nicht durch mit allen Infos zur Blogtour. Ich glaube ich könnte noch einen ganzen Monat davon schreiben – nein, nein, keine Sorge, das passiert  nicht, demnächst gibts auch wieder anderen Content. Aber da ein Blog ja ursprünglich ein WeBLOG und somit eine Art Tagebuch ist, arbeite ich mich weiter chronologisch durch die Tage. Am zweiten Tag der BlogtourNYC stand die AD Home Design Show auf dem Programm der BlogtourNYC. Ich stellte mir darunter so etwas wie eine kleine Möbelmesse vor und das war sie auch. Nur eben wirklich viel viel viel kleiner. Es gab viel Küchen- und Badinspiration (und amerikanische Küchen sind ja oft rieeeesig, daas kennt man aus dem einen oder anderen Film), ein bisschen Möbel und Dining by Design. Bei Dining by Design handelt es sich um eine Show in der Show, in der Esstische von bekannten Designern oder Studenten verschiedener Designhochschulen opulent gestylt werden. So etwas habe ich wirklich noch nie gesehen. Wahnsinnige Tischdekoration, riesige Blumegestecke, Gold und Silber – mein Herz schlug allerdings nur beim nordisch mit Marimekko gestylten Tisch höher. Schwarze und weiße Stühle, das typische Marimekko Geschirr und dazu Lampenschirme ohne Bezug. Ganz klar mein Favorit.
Auf der Show gab es einen kleinen Bereich mit Möbeln, Teppichen und Wanddekoration, durch den ich gemeinsam mit Munter von Missdesignsays, Desiree von Vosgesparis und Heather von Living in a Pretty How Town gestreift bin. Es war schon fast unheimlich, das wir als Europäer uns für ziemlich ähnliche Dinge begeistern konnten, wie zum Beispiel die Holzfliesen mit Dreiecksmuster, Postern aus Frankreich oder Wandfliesen, die aus alten Magazinen hergestellt werden. Im Gespräch mit dem Designer stellte sich heraus, dass seine Familie ursprünglich aus Belgien kommt. Von dem Wort upcycling hatte er noch nie gehört. Der Unterschied zwischen amerikanischem und eurpäischem Design wurde hier mehr als deutlich – wir mögen es gerne schlicht, geradlinig und klar, die Amerikaner wohl eher klassisch, opulent und traditionell. 
Und hab ich nicht im Januar schon geschrieben das die Zimmerpflanzen ein Revival erleben. Blogtour Sponsor Miele hatte einen wirklich tollen Messestand mit einem duftenden Kräutergarten, Kühlschränken die unauffällig hinter Holztüren verschwanden und innen in vier verschiedenen Farben gestylt waren (Bücher nach Farben ordnen bekommt man wohl im richtigen Leben noch hin, aber die Lebensmittel im Kühlschrank?) Außerdem präsentierte Miele den Kombi Dampf Alles in einem Ofen, der uns schon am Vorabend beim Miele Event leckerstes Essen gegart hatte. Infos zu diesem Wunderofen gibt es auch auf der deutschen Miele Seite. Ich habe ja keinen Miele Ofen in meiner Küche aber dafür zwei Miele Spülmaschinen. Zwei? Ja zwei. Getreu dem Miele Lieblingshashtag #ImmerBesser.
Nach dem langen Tag auf der AD Home Design Show ging es zurück ins Hotel und dann habe ich mich zusammen mit Irene auf den Weg in die Grand Central Station gemacht um zu klären ob es nicht doch eine Möglichkeit gibt eine lokale Sim Karte zu benutzen. Könnt Ihr Euch das vorstellen wie es als Blogger ist wenn man sich nach einer WiFi Verbindung verzerrt ;)? Leider gab es hier keine Möglichkeit für mich, aber dafür habe ich die Grand Central Station auf mich wirken lassen, in der ich vor zehn Jahren schon einmal war, habe im designtestes Apple Store überhaupt kurz an der Genius Bar gesessen und mit Irene ein Glas Wein in der Oyster Bar getrunken. Anschließend haben wir die anderen auf einen Burger im 5 Napkin Burger getroffen. Einem Burger Restaurant, welches ich zuvor auf mein Pinterest Board gepinnt hatte. Wow.
Die BlogtourNYC wird gesponsert von Miele USA | Silestone | Poggenpohl | Barber Wilson | Du Verre | Blanco NKBA | Jenn-Air | Mr. Steam | Victoria + Albert
P.S. Ach da war ja noch was: ich hab doch schon längst die Gewinner der Holly Bücher gezogen. Random.org hat Anne, Viola und Amalie als Gewinnerinnen ausgespuckt! Herzlichen Glückwunsch!

10 Kommentare

  • Vor 5 Jahren

    Sehr hübsche Fotos! Da bekommt man gerade Lust sich neu einzurichten ;-)

    Liebe Grüsse aus Zürich

  • Vor 5 Jahren

    Du hast ZWEI Spülmaschienen? Ich würde mir fast einen Arm abhacken wenn ich nur den Platz für eine hätte :-) Die Holzfliesen finde ich tatsächlich auch superschön – meine europäische Identität ist damit bewiesen.

  • Vor 5 Jahren

    NIce …. I just realise I missed this typical spot… oh well should go back one day ;)

  • Vor 5 Jahren

    Ich muss immer wieder feststellen, das der amerikanische Stil so gar nicht meiner ist. Stelle ich besonders gerade mal wieder fest, wo ich auf der Suche nach einem halbwegs nett eingerichteten Ferienhaus an der Ostküste der USA bin. Irgendwie ist immer alles zu rüschig, zu blumig, zu opulent, zu golden, zu kitschig, zu was weiß ich. Ikea-Style gibt es so gut wie nie. Und ich stehe eindeutig auf die Skandinavier.

  • Vor 5 Jahren

    Nordisch schlicht ist mir auch am liebsten. Trotzdem: toll, dass mal zu sehen!
    Danke für’s mitnehmen auf die Tour :-)

    Gruß aus Schweden

  • Vor 5 Jahren

    Liebe Ricarda,

    ich find’s toll, dass Du uns noch an deinen NYC-Erlebnissen teilhaben lässt! Das Bild von der Grand Central ist auch so toll geworden! Hach, will auch wieder nach New York :)

    Ganz liebe Grüße
    Glori

  • Vor 5 Jahren

    Cool, wo man als Bloggerin so alles hinkommt – am besten fand ich das Foto von der Grand Sandwich Station! :-) Na, wie sieht’s am Wochenende mit Milano aus?

  • Vor 5 Jahren

    hach da bekommt man echt Lust! „Ich war noch niemals in New York…“ muss aber unbedingt mal in Angriff genommen werden

  • Vor 5 Jahren

    Sehr schöne Bilder, da bekommt man ja glatt wieder Fernweh!!! Bei Grand Central muss ich immer an die vielen schönen (und natürlich auch kitschigen) amerikanischen Liebesfilme denken- hach. Meine Sehnsucht nach USA stille ich übrigens immer bei American Heritage (www.american-heritage.de), einem total süßen Lädchen mit allerei (un)brauchbaren aus den USA, ist quasi wie ein kleiner Kurzurlaub in Amerika :)

    Ich werde dann mal deine anderen Beiträge durchstöbern, habe deinen Blog eben erst durch Zufall entdeckt. LG!

  • Vor 5 Jahren

    news adds to knowledge for me .. thank you

Ich freue mich über einen Kommentar!