citizenM amsterdam

Ich liebe Hotels. Aber nur, wenn ich in einer großen Stadt bin. Und nur wenn es ein wirklich cooles und tolles Hotel ist. Leider war ich noch nicht in so vielen und meist auch eher in denen die weniger äh schick waren ;-).  „Dies ist wahrscheinlich das beste City Hotel, in dem ich jemals war!“schreibt Sweet Paul Redakteur Will Taylor über das CitizenM in Amsterdam. Und das CitizenM ist tatsächlich ein anderes Hotel, ein cooles, buntes, supermodernes Hotel und dazu auch noch ausgestattet mit Möbeln von Vitra, so dass das Designherz nur höherschlagen kann! 
Im Loungebereich warten die berühmten Lounge Chairs von Eames, natürlich dürfen in der Kinderecke Mini-Pantons und die bunte Hang it all nicht fehlen und an den Fenstern stehen Eames DSR Stühle als Barhocker. Die Zimmer sind klein, aber sehr stylisch, gewöhnungsbedürftig finde ich die Dusche und Toilette, die sich mitten im Raum befinden. Dafür ist die Fernbedinung im Zimmer ziemlich futuristisch, mit ihr lassen sich Licht, Musik und Filme steuern, von denen eine ganze Menge zum Entspannen nach einem anstrengenden Tag zur Verfügung stehen.
Weniger stylisch war das  Frühstück, dass eigentlich nur dem schnellen Start in den Tag dienen sollte. Warum man in einem Designhotel nur Pappbecher und Obstsalat in Plastikschalen bekommt, ist mir ein Rätsel und passt leider gar nicht zum coolen Rest des bunten Hotels.
Fazit: hier kann man durchaus mal eine Nacht verbringen! Aber das nächste Mal würde ich doch lieber romantisch an einer Gracht schlafen. Irgendwelche Tipps???? Immer her damit!
Ach ja, da war ja noch was! Vielen Dank für Eure Kommentare zu New Swedish Design! Das Schwedenlicht hat Stephanie von stylingfieber gewonnen! Herzlichen Glückwunsch! 

10 Kommentare

  • Vor 5 Jahren

    Das sieht klasse aus. Ich war über Ostern in Amsterdam und hatte das Citizen M auch auf meiner Liste, letztlich ist es aber das JL no.76 geworden. Das liegt zwar nicht an einer Gracht, aber in einem zauberhaften Stadtteil mit vielen alten Villen und sehr nah zum Vondel Park. Das Design war wunderschön und die Zimmer mit Whirlpoolwanne und den bequemsten Betten überhaupt ausgestattet. Sehr empfehlenswert.

    LG
    Katrin

  • Vor 5 Jahren

    *Schmunzel* Das Bad so mitten im Raum ist nicht so meins aber die Möbel sehen toll aus :)))).

  • Vor 5 Jahren

    Das Hotel sieht klasse aus! Unter der Dusche stehend wuerde mir sicherlich ein „Beam me up, Scotty!“ rausrutschen ;)

  • Vor 5 Jahren

    Oh das ist ja toll, dass ich gewonnen habe!!!!! Freu!!! Noch ein Argument mehr den werten Gatten von neuen Billys zu überzeugen… :-) Ich werde berichten…
    Danke für die Vorstellung des Hotels…vielleicht teste ich es auch einmal im September…obwohl romantisch an einer Gracht auch eher meins wäre…nicht getrennte Bäder scheinen bei den Niederländern und auch den Belgiern recht beliebt zu sein…hatte ich in Belgien auch einmal…liebe Grüße

  • Vor 5 Jahren

    großartiges hotel. wenn du an der gracht nächtigen willst empfele ich dir das times hotel, ist nicht ganz billig (wie alles in den grachtengürteln) aber es ist schön, sauber und die wände sind mit flämischen gemälden tapeziert

  • Vor 5 Jahren

    aaah da war ich letztes jahr auch, das hotel ist echt was besonderes. vorallem die tollen duschen :D man sollte vllt nicht mit jemandem hinfahren, den man noch nicht so gut kennt ;D hihi

  • Simone
    Vor 5 Jahren

    Ich hab einen ähnlichen Tipp für Brüssel. Das Vintage Hotel http://www.vintagehotel.be/en/home/. Vielleicht einen Tick weniger luxuriös, aber genauso stylish, zentral UND ein super Frühstücksbuffet.

  • Neele
    Vor 5 Jahren

    Ich finde dass das Hotel aussieht, als würden da sämtliche Fehler wiederholt, die schon in den Neunzigern die meisten europäischen Designhotels zu ungemütlichen Schlafstätten gemacht haben. Einzeln gesehen sind alle Elemente sicher schön, das Zusammenspiel ist es nicht. Sieht ungemütlich und gewollt aus. Da passt das lieblose Frühstück perfekt ins Bild. Sorry, das ist meine bescheidene Meinung.

  • oiet
    Vor 5 Jahren

    seh´s wie Neele –

    wieder einmal der Beweis, dass das Zusammenwürfeln SÄMTLICHER weltbekannter Designklassiker nicht zwangsläufig in ein gelungenes Endresultat mündet..

    Sowas beeindruckt dann nur anspruchslose „Schöner Wohnen“ – Leser !

Ich freue mich über einen Kommentar!