cominghome

Noch ist das Hannover Thema nicht ganz vorbei! Denn bei Emil und die großen Schwestern lag eine Postkarte mit einem vielversprechenden Motiv und den Hinweis auf einen Laden mit dem Namen COMINGHOME. Berit von snug. legte mir ans Herz unbedingt dort vorbei zu schauen und das habe ich auch getan. Am Lindener Markplatz und in der Nieschlagstraße zeigen Claudia Nowotny und Rainer Söll Wohnszenarien aus Designklassikern, Mid Century Möbeln und Vintageobjekten. Besonders im Depot ist das Wohnen so toll inszeniert, das man am liebsten gleich einziehen möchte. Ergänzt werden die Klassiker zur Zeit durch alte Turngeräte, die man sich gut in einem Loft vorstellen kann. Auch mit Claudia Nowotny komme ich schnell ins Gespräch. Sie ist eigentlich Bühnenbildnerin und für die eigene Cominghome Edition zeichnet sie unter anderem Motive aus der Natur auf unterschiedliche textile Zeichengründe. Seit 1997 handeln Claudia Nowotny und der Architekt Rainer Söll mit Vintageobjekten, seit 2008 präsentieren sie ihre Leidenschaft für individuelles und gewachsenes Wohnen in Hannover-Linden. Ihr Aufgabenbereich ist vielfältig. Neben der Präsentation und dem Verkauf entwickeln sie auch Wohnkonzepte und bieten Beratung in Einrichtungs- und Gestaltungsfragen.

Auch wenn Ihr das vielfältige Angebot wahrscheinlich nicht in Anspruch nehmen könnt, sollte Cominghome bei einem Besuch in Hannover auf keinen Fall fehlen. Anfangen solltet Ihr am Lindener Marktplatz, denn beim gemütlichen Bummel von dort in die Nieschlagstraße findet man viele nette individuelle Geschäfte und Cafés. Wer noch mehr über Cominghome erfahren möchte klickt einfach hier. Oder kommt auf die Designbörse nach Düsseldorf am 28. November 2010, denn dort könnt Ihr Claudia Nowotny und Rainer Söll persönlich treffen. Auch privat wohnen die Beiden übrigens in einem tollen Stilmix, wie man in der Augustausgabe der Schöner Wohnen sehen kann. Schade das meine Zeit so knapp war. Sonst hätte ich dort natürlich auch gerne Bilder für „zuhause bei“ gemacht!
Vielen Dank an Claudia Nowotny und Rainer Söll für Ihre Zeit und für die Informationen!
Und das war es jetzt erst einmal mit dem Thema Hannover. Habt Ihr einen Favoriten unter den vorgestellten Läden? Oder findet Ihr auch, das jeder auf seine indiviuelle Art einfach toll ist?

6 Kommentare

  • Vor 7 Jahren

    Claudia Nowotny und Rainer Söll sind fast zu beneiden. Wirklich eine schöne Arbeit, die die beiden haben.

  • Vor 7 Jahren

    Da steht wohl bald mal ein Ausflug nach Hannover an. Ich bin begeistert. Liebe Grüße aus Hamburg!

  • Vor 7 Jahren

    Mein erster Gedanke (beim Sehen des ersten Fotos) war: Sportunterricht. Am Pferd war ich immer ganz gut, Stufenbarren habe ich gehasst und aufs Reck bin ich nie hoch gekommen, weil ich diesen blöden „Felgaufschwung“ (heißt der so?) nicht konnte. Irgendwie bin ich trotzdem groß geworden.
    Die restlichen Fotos waren dann aber genau so eine Reise in die Jugendzeit.
    Falls es mich doch mal nach Hannover verschlägt – nicht mehr in diesem Jahr, aber dann – schaue ich mir unbedingt vorher nochmal deine Besuchstipps an! Das allein lohnt ja schon die Reise.
    Grüße! N.

  • Vor 7 Jahren

    schön, dass du auch bei cominghome warst – das ist wirklich ein ganz wunderbares geschäft und ich freue mich schon sehr auf meinen nächsten besuch dort. deine tollen fotos machen noch mehr lust darauf! lg von mano

  • Vor 7 Jahren

    super! da würd ich arm werden…

  • Vor 7 Jahren

    Ich muss unbedingt wieder einmal nach Hannover. Eigentlich komme da ich (fast) her. Aber Heimatbesuche sind zurzeit eine Rarität. Jedenfalls: eine superschöne Postserie! Danke!

Ich freue mich über einen Kommentar!