Familienkochbuch : Rezept für ein herbstliches Kürbis-Kichererbsen-Curry

Soulfood für die ersten kalten Tage

 Rezept für ein herbstliches Kürbis-Kichererbsen-Curry

Ihr Lieben, ich habe derzeit echt ein kleines Problem. Ich bin es nämlich so ganz und gar nicht gewohnt für wenige Menschen zu kochen. Seit zwei Wochen sind wir hier ja nur noch zu dritt. Wenn es nach dem Tochterkind gehen würde, kämen jeden Tag Kartoffeln auf den Tisch. Gekochte Kartoffeln, Folienkartoffeln, Fächerkartoffeln, Pommes, Kartoffelbrei oder Kartoffelsuppe – egal, Hauptsache Kartoffeln. Die Heide-Gene schlagen bei ihr wohl besonders stark durch. Ich mag ja lieber Nudeln, gefolgt von Reis. Und Gemüse. Denn eigentlich hatten wir uns auch einen vegetarischen Monat vorgenommen, sobald die Jungs op Jöck sind. Das ist bisher noch nicht ganz gelungen, aber zumindest habe ich ein Rezept kreiert, das sowohl der Mann als auch die Tochter gerne mochten. Ohne Kartoffeln. Von dem aber beide sagen – das kann es noch mal geben!

Rezept für ein herbstliches Kürbis-Kichererbsen-Curry

Entdeckt habe ich das Rezept bei Heavenlynn Healthy, habe es aber ein bisschen für uns abgewandelt.

Rezept für ein herbstliches Kichererbsen-Kürbis-Curry (für 4 Personen)

1 kleiner Hokkaidokürbis
1 rote Paprika
1 Zucchini
100g Blattspinat
1 Dose Kichererbsen
2 kleine Dosen gehackte Tomaten
1 kleines Stück Ingwer
1 Knoblauchzehe
2 TL Ingwerpulver
2 TL Kurkumapulver
2 TL gemahlenen Kreuzkümmel
1 TL Gemüsebrühe ohne Hefe
1 Dose Kokosmilch (400ml)
2 EL Sojasauce

1. Das Gemüse klein schneiden und alles zusammen mit 1 EL Olivenöl in einen Topf oder Bräter geben.
2. Knoblauch und Ingwer klein schneiden, in einem EL Olivenöl anbraten, die Gewürze dazu geben und scharf anbraten. Mit den Tomaten und der Kokosmilch ablöschen, Gemüsebrühe und Sojasauce unterrühren.
3. Das Gemüse kurz scharf anbraten, die Tomaten-Kokosmilch-Mischung zum Gemüse geben und das Ganze bei kleiner Hitze 20 Minuten kochen. Nach 20 Minuten die Kichererbsen unter fließendem Wasser abspülen, hinzufügen und weitere 15 Minuten kochen.
4. In der Zwischenzeit Basmati- oder Duftreis kochen.
5. Eventuell mit Koriander garnieren.

Fertig! Super lecker, perfektes Herbst Soulfood und wie immer schmeckt es am nächsten Tag noch besser. Das muss es auch, denn wie will man aus einem ganzen Kürbis und so viel Gemüse eine kleine Portion kochen?

Kommt gut ins Wochenende!

Alles Liebe
Ricarda

Rezept für ein herbstliches Kürbis-Kichererbsen-Curry

2 Kommentare

  • Vor 4 Wochen

    Das klingt lecker, probiere ich am langen Wochenende sofort aus, obwohl ich ja gar nicht so gerne koche.
    Wenn du also jetzt immer zu viel kochst, ich nehme gerne Care Pakete ;)
    xx, Steffi

  • Vor 4 Wochen

    Hmmm das klingt super lecker! Wie gut dass ich noch einen Kürbis übrig habe. Der wird heute Abend gleich verarbeitet. Liebst, Lisa

Ich freue mich über einen Kommentar!