möbelliebe | enja von moka4you

möbelliebe | enja von moka4you

Ihr Lieben, ich bin zurück aus einer kleinen Blogpause – in der letzten Woche war ich in Berlin auf der re:publica und auf einem Kurztripp im Kleinwalsertal und habe die Offline Zeit einfach mal genossen – jetzt geht es hier aber wieder regelmässig weiter, denn für den Mai steht noch so einiges an! Und ich bin auch wieder etwas mobiler und kann wieder Bilder machen! Es geht also aufwärts. Was sonst immer am Ende des Monats kommt macht jetzt mal den Anfang – es gibt eine neue Möbelliebe! Enja schreibt zusammen mit Sandra auf moka4you über Bücher und bringt dazu ein kleines und feines Magazin heraus. Wir haben uns erst kürzlich bei einem BLOGST Workshop kennen gelernt – was für eine tolle und starke Frau und zudem noch die Mutter einer der jüngsten Fashion Bloggerinnen Deutschlands. Ich freue mich dass Enja mir und Euch heute die Geschichte ihrer Möbelliebe erzählt.

Was ist das?
Diese Kommode ist viel mehr als ein Aufbewahrungsort – sie ist mein kleiner Altar und ein besonderes Erinnerungsstück.

Wo hast Du es her?
5 Jahre lebte ich mit meinem Mann, meiner Tochter und zwei schottischen Deerhounds auf Mallorca. In einem 300 Jahre alten Steinhaus unter Mandelbäumen, gefüllt mit Möbeln im dänischen Designstil. Doch irgendwann wurde es wieder Zeit für eine Veränderung – wie bei mir alle 7 Jahre – und es ging zurück in die Hansestadt. Hamburg empfing mich im Regen und trotzdem führte mein erster Gang auf den Flohmarkt in der Feldstrasse. Nach 10 Minuten hatte ich die Kommode entdeckt, nach 15 Minuten gekauft und 3 Stunden später wurde sie in den 4. Stock meiner neuen Wohnung geschleppt. Seitdem ist sie mit dem Gefühl vom Neuanfang verbunden.

Wie lange hast Du es schon?
Seit 2009 – richtig, wir haben 2016 und bald sind es wieder 7 Jahre. Zeit für einen Neuanfang. Aber nicht für eine neue Kommode.

Wo steht es und wofür nutzt du es?
In meinem Schlafzimmer und es ist alles drin, was ich nicht auf Bügel hänge. Aber die liebsten Dinge stehen oben drauf. Ein Bilderrahmen aus Glas und Draht mit einem Babyfoto, eine Holzdose von den Shakern, meine Max Bill Armbanduhr, mein Ring und einziges Schmuckstück, eine kleine Ganesha-Figur aus Indien, ein Vintage Schmuckschränkchen und meistens Blumen und Bücher.

Warum ist es Dein Lieblingsmöbel?
Weil sie mich durch ihr weißes, helles Holz und die Patina an Spanien erinnert.

Liebe Enja, 1000 Dank dass Du heute mein Gast bist. Ich habe hier eine ganz ähnliche Kommode stehen, ein Erbstück, dass bei mir für Erinnerung steht. Insofern bin ich dieses Mal nicht ganz so neidisch wie sonst manchmal bei meiner Möbelliebe – so ist das!

Enjas digitales Zuhause
Blog http://www.moka-publishing.com/
Facebook https://www.facebook.com/mokapublishing/
Instagram https://www.instagram.com/moka4you/

10 Kommentare

  • Vor 1 Jahr

    Das Thema Kommode ist für mich ein kleines Stich ins Herz.
    Ich hatte eine Kommode,die sogar meine Wickelkommode war.Die Aufflage wurde runtergenommen,ich habe sie dann mit meiner Mutter weiß angemalt.
    Meine Schwester hat sie dann bei ihrem Umzug mitgenommen und als kein Platz mehr war einfach auf den Sperrmüll getan.
    So ein simples Ding kann man aber echt vermissen.Inklusive die Schubladen,die schwer aufgehen,die kleinen Kratzer und der abgesplitterte Lack..

  • Vor 1 Jahr

    Die Kommode ist echt ein Lieblingsstück. Besonders gefällt mir die Kombination mit dem Panton Chair, ein toller Kontrast, der durch die einheitliche weiße Farbe dennoch harmoniert.
    Liebe Grüße, Flo

  • Vor 1 Jahr

    Danke für diesen tollen Post! Er war ein Genuß zu lesen.

    Ganz liebe Grüße
    Ines

  • Vor 1 Jahr

    Weiß als Farbe in der Wohnung ist einfach durch keine andere Farbe zu ersetzen, hab schon viel experimentiert aber bin doch noch bei Weiß geblieben.

  • Vor 1 Jahr

    So was ist doch einfach viel schöner als etwas „von der Stange“ das man in jedem zweiten Haus sieht, deshalb werden diese Möbel einen meist auch ewig begleiten und vielleicht sogar von den Kindern übernommen.
    Viele Grüße Kathrin

  • Diana
    Vor 1 Jahr

    Ich stimme der Leonie zu! Man kann weiß einfach nicht ersetzen! Mir ist sofort ins Auge gefallen, dass die Wände sowie auch die Möbel weiß sind, aber das Parkett hingegen aus Holz ist und somit eine andere Farbe hat. Diese Kombination von Holz und Weiß ist traumhaft! Das Beste daran ist, dass es egal ist, was für eine Holzart/Holzoptik der Bodenbelag ist, denn weiß passt zu quasi allem. In unserer Wohnung haben wir Nussbaumparkett. Wie ihr von hier sehen könnt ist die Farbe des Parketts sehr interessant, aber es ist relativ schwer, passende Holzmöbel zu finden. Aus diesem Grund haben wir uns für weiße Holzmöbel entschieden, die einfach zu allem passen, genau wie die wunderschöne Kommode von Enja. Gruß, Diana

  • Letizia Lebret
    Vor 1 Jahr

    Hallo,

    Mir gefällt diese weiße Kommode sehr gut. Ich mag es generell gerne in hellen und weißen Tönen. Deswegen gefällt mir der skandinavische Einrichtungsstil auch so gut! Da ich bald umziehe bin ich auf der Suche nach Inspirationen: kennt ihr vl online Anbieter für skandinavische Einrichtung? Bis jetzt habe ich zwei gefunden aber die sind doch etwas teuer also würde ich mich über Tipps von euch freuen :)) Danke und LG

  • Vor 1 Jahr

    Ich habe auch in der Wohnung nur weiße Möbel. Es sieht so erfrischend und gemütlich aus. Danke für diesen Artikel!

  • Vor 1 Jahr

    Super toller Artikel. Macht richtig Spaß hier zu lesen.

  • Vor 1 Jahr

    Danke für deinen Artikel !!

    MAn merkt richtig, dass diese Kommode viel mehr für dich ist, als nur ein Möbelstück. Sogar geistig lässt dich diese wunderschöne Kommode nach Spanien wandern :) Durch den emotionalen Wert ist deine Kommode viel mehr Wert als es den Anschein hat.

    Mach weiter so mit deinen Beiträgen !!

Ich freue mich über einen Kommentar!