, ,

lieblingsladen : hennes finest in köln interview + verlosung

hennes finest | köln

Eines meiner Ziele für 2016 ist Euch auf dem Blog mehr Läden, Cafés uns Restaurants aus Köln vorzustellen. Irgendwie habe ich das in letzter Zeit ein bisschen vernachlässigt, aber das wird sich jetzt ändern. Das hat noch weitere Gründe, die ich aber noch nicht verraten kann :). Aber bald! Und bis es soweit ist, stelle ich Euch einen meiner Lieblingsläden in Köln vor – Hennes´ Finest. Frisch gemahlener Pfeffer ist für mich neben Salz das wichtigste Gewürz beim Kochen und ich kann immer gar nicht verstehen dass es Menschen gibt die keine Pfeffermühle besitzen! Entdeckt habe ich die Jungs und ihre Pfefferbotschaft schon vor Jahren auf dem Weihnachtsmarkt am Stadtgarten. Seit 2014 haben sie einen Laden im Belgischen Viertel und dort habe ich sie gestern besucht und Martin, einer der drei Gründer, hat mir einiges über den Laden, die Idee und die Pfefferbotschaft erzählt.

Die Idee zu Hennes´ Finest entstand…

…durch einen längeren Aufenthalt in Kambodscha. Sebastian hat 2009 nach seinem Studium ein Jahr in Kampot verbracht und dort ein Mini-Entwicklungshilfeprojekt organisiert und umgesetzt. Genau in dieser Zeit gab es die ersten Ernten des Kampot Pfeffers, der durch den Bürgerkrieg in Kambodscha über 30 Jahre von Weltmarkt verschwunden war. Da der Pfeffer von Kleinbauern produziert wird, die als eigenständige Unternehmer ihre Preise selbst bestimmen und vom Pfefferanbau leben können, war Sebastian sofort begeistert und brachte Pfeffer mit nach Deutschland um ihn hier zu vermarkten. Dass der Pfeffer eine weltweit einzigartige Qualität hat, konnten wir damals gar nicht richtig beurteilen. Wir hatten einfach großes Glück, den „Champagner“ unter den Pfeffersorten erwischt zu haben.

´

Das Konzept von Hennes´ Finest ist…

…die frohe Pfefferbotschaft zu verbreiten. Bei uns dreht sich alles um die scharfen runden Körner. Wir wollen den Leuten den einstigen „König der Gewürze“ wieder näher bringen und zeigen, dass richtig guter Pfeffer den Unterschied in der Küche ausmachen kann. Jeder benutzt Pfeffer, aber niemand macht sich wirklich Gedanken über Herkunft, Qualität, Verarbeitung und Aroma. Wir möchten ein neues Pfefferbewusstsein schaffen und unseren Kunden zeigen wie schön das kulinarische Leben sein kann, wenn man nicht nur den richtigen Pfeffer, sondern auch die richtigen Geräte benutzt um ihn klein zu kriegen.    

hennes finest | köln

Die Pfeffer und Gewürze kommen…

…aus Kampot. Das ist eine kleine Provinz im Südwesten Kambodschas. Man findet dort die optimalen Bedingungen zum Pfefferanbau, sprich extrem mineralienhaltige Lateritböden und ein perfektes Mikroklima. Außerdem bauen die Kleinbauern dort nach traditionellen Methoden an und versorgen die Pflanze mit viel Liebe und Zeit. Denn die besten Böden nutzen nichts, wenn man die Pflanze nicht gut behandelt.

Bei der Auswahl der Produkte ist uns wichtig…

…dass wir sie mit Leidenschaft, Begeisterung und Überzeugung verkaufen können. Es wäre für uns undenkbar dem Kunden etwas „andrehen“ zu müssen. Die Produkte die wir verkaufen müssen uns und den Kunden Spaß machen und so richtig Spaß macht langfristig nur gute Qualität. Außerdem ist uns wichtig, dass jeder beteiligte am Produkt profitiert. Der Produzent, wir als Händler und der Kunde.

hennes finest | köln

Das beste Produkt im Laden ist…

…nicht zu benennen. Das wäre so als ob man sagen müsste, welches Kind einem das liebste ist. Natürlich ist jedes Produkte auf seine Weise das beste. Es kommt immer auf den Verwendungszweck an. Wenn ich Fisch zubereite ist der Weiße Kampot Pfeffer das beste Produkt. Wenn ich Pfeffer mahlen möchte führt kein Weg an unserer Küchenmühle vorbei und wenn ich ein Steak vor mir habe brauche ich dringend den Schwarzen Kampot Pfeffer. Das beste Bier ist natürlich unser „Original Pfefferkørner“, ein Weizenbier mit weißem Kampot Pfeffer. Ich könnte ewig so weitermachen, soll ich?

hennes finest | köln

Und weil ich die Jungs gerne bei ihrem Vorhaben die frohe Pfefferbotschaft zu verbreiten unterstütze verlosen wir gemeinsam eine Original Hennes Finest Pfeffermühle inklusive Parkplatz und Black Kampot Pfeffer! Das Besondere an der Mühle ist, dass sie den Pfeffer nicht zerquetscht, sondern schneidet. Ich habe mir die Mühle im letzten Jahr selber zu Weihnachten geschenkt und gebe sie nie wieder her! Das Geschmackserlebnis ist wirklich einmalig und ich liebe den Pfefferparkplatz, der dafür sorgt, dass der Tisch sauber bleibt. Martin hat mir erklärt dass bei Mühlen, die man kopfüber bedient immer wieder Körner das Mahlwerk verstopfen. Und ich kann das nur bestätigen, denn ich hatte bis vor kurzem eine dieser angesagten Mühlen, die zwar schick aussehen, aber komplett aus Plastik sind und nicht sehr lange halten.

hennes finest pfeffermühle

Die Mühle von Hennes´ Finest ist aus Bergahorn mit einsatzgehärtetem Edelstahlmahlwerk aus einem Schweizer Familienbetrieb für Präzisionsmechanik. Eine Mühle für die Ewigkeit also!

Um an der Verlosung teilzunehmen hinterlasst einfach einen Kommentar und verratet mir gerne Euer Lieblingsrezept, das so richtig für Pfeffer in Eurem Leben sorgt! Teilnehmen könnt Ihr bis Sonntag, den 6. März 2016 – 23.59 Uhr. Die Teilnahmebedingungen für Verlosungen auf 23QM Stil findet Ihr noch einmal hier. Ich drück Euch die Daumen!

Und für alle die nicht in Köln im Laden vorbei schauen können – Hennes´ Finest hat natürlich auch einen Onlineshop und verschickt Pfeffer und alles was dazu gehört in die ganze Welt! Und dort gibt es so gar das ideale Geschenk für Männer! So ist das! :)

Die Verlosung ist beendet – über eine Pfeffermühle nach Wahl darf sich Jean-Marie freuen! Herzlichen Glückwunsch!

hennes finest | köln

Hennes’ Finest Boutique Belgisches Viertel
Moltkestraße 125
50674 Köln

Teilen

48 Kommentare für “lieblingsladen : hennes finest in köln interview + verlosung

  1. Anna
    26. Februar 2016 at 9:22

    Oh ist die schön! Ich denke seit Wochen immer wieder dran, dass ich unsere austauschen will. Also zieh doch bitte mich! LG Anna

  2. Jeanny
    26. Februar 2016 at 9:26

    Träumcheeeeeen ❤️

  3. Sabine
    26. Februar 2016 at 9:27

    Was für eine wunderbare Vorstellung! Natürlich möchte ich gerne gewinnen, aber dieser Laden steht definitiv auf der Besuchsliste für den nächsten Köln Besuch.

    Liebe Grüße von
    Sabine aus Krefeld

  4. One Moment
    26. Februar 2016 at 9:40

    Wow – was für ein wunderbarer Laden mit so viel Liebe zum Detail und sehr spannenden Produkten. Unser Lieblingsrezept, welches immer Würze in unser Leben bringt ist ein asiatischer Gurkensalat: man entkernt eine halbierte Gurke und schneidet sie in feine Stücke, ebenso eine rote Zwiebel. Dies mariniert man dann 40min in einer Soße aus Reisessig, Zucker und süss-scharfer Chili Soße. Dann brät man Knoblauchzehen an – ohne Fett – und ebenso Erdnüsse, würfelt eine (oder nach Geschmack auch mehrere) Chilischoten ganz fein und vermisch den Knoblauch, die Erdnüsse, die Chili mit Fischsoße. Dazu verwendet man frischen Korianeder oder Thaibasilikum (mein Favorit).

    Ein phantastisches Rezept welches ich seitdem ich es entdeckt habe mindestens einmal die Woche mache.

    Alles Liebe und schönen Start ins Wochenende
    Ulla (One Moment)

  5. Ye Olde Kitchen
    26. Februar 2016 at 9:49

    Ich bin ja auch eine absolute Pfeffertante und ernte immer wieder ungläubige Blicke ob meines Pfefferverbrauchs. Der Pfefferparkplatz ist der Knaller, das ich sowas nicht schon früher gesehen habe. Die Pfeffermühle samt Parkplatz und Pfeffer würde ich mit Handkuss nehmen, auch wenn wir schon zwei Mühlen daheim haben. Dieses schicke Teil dürfte sich gern dazugesellen.
    Liebe Grüße aus Ye Olde Kitchen, Eva

  6. Petra
    26. Februar 2016 at 9:52

    Hamm. Frisch gemahlener Pfeffer über gebratenen Pilzen. Lecker. Die Jungs haben wirklich ein tolles Geschäft in Köln mit viel Liebe zum Detail.Danke für den Tipp. Vielleicht findet die Pfeffermühle ja den Weg nach Berlin . Ein Ehrenplatz wäre ihr sicher.
    Viele Grüße
    Petra

  7. Caroline Weber
    26. Februar 2016 at 10:13

    Total schön !
    Ich springe auch in den Lostopf ;)
    Ich liebe frischen Pfeffer !
    Mein Freund sagt immer ich machen überall zu viel Pfeffer drauf… Schon der Geruch ist toll !
    Am besten auf einem frisch gegrillten Steak und in selbstgemachte Kräuterbutter :)
    Grüße aus Dortmund
    Caro

    PS dein Blog ist toll und ich lese auch fast alle Beiträge auch wenn ich nichts kommentiere. Gehöre auch zu den kommentierfaulen Lesern … aber ich lese !

  8. Tine
    26. Februar 2016 at 10:21

    Ich reihe mich gerne ein um ebenfalls fröhliche Pfefferbotschafterin zu werden. Außerdem hat meine Mühle den Geist aufgegeben. Der Platz für ein kleines schwarzes wäre vorhanden …

  9. Sara
    26. Februar 2016 at 10:41

    Was für eine tolle Vorstellung.
    Noch ein Grund nach Köln zu fahren.
    Ich liebe Pfeffer und habe bis dato nur eine schnöde „Kopfmühle“.
    Pfeffer kommt überall dran: Spiegelei, Steak…

  10. Susanne
    26. Februar 2016 at 11:08

    Ich muss zugeben, ich bin bereits Pfefferfan und hab auch schon mehrere Mühlen für die verschiedenen Pfeffersorten. Ein Lieblingsgericht gibt es auch nicht, aber ich mag es z. B. über den bereits angerichteten Salat mit Putenbruststreifen nochmals ein paar Umdrehungen frisch gemahlenen Pfeffer zu geben. Und über das Kartoffelpüree kommt zu der gehobelte Muskatnuss auch noch eine Umdrehungen weißer Pfeffer.

    Übrigens: Schön geschrieben. Liest sich so leicht und mühelos.

    Liebe Grüße aus der Pfalz!
    Susanne

  11. Sabine
    26. Februar 2016 at 11:13

    Da muss ich unbedingt mal vorbeischauen!
    Mein Freund LIEBT Pfeffer, daher wäre das ein perfektes Geschenk für Ihn. Wir würden uns riesig freuen :-)

  12. Anastasia P.
    26. Februar 2016 at 11:14

    Wow, coole Entdeckung! Ich liebe Pfeffer, daraus mach ich gerne mal Lachs mit Pfefferkruste, Yummyumm! :-D

    Liebe Grüße

  13. Jean-Marie Dütz
    26. Februar 2016 at 11:46

    Hüpfe hiermit auch in den lostopf!
    Wir sind ebenfalls Riesen Fans von gemahlenem Pfeffer und haben daheim zwei Pfeffermühlen mit unterschiedlichen pfeffersorten. Das Problem was wir jetzt gerade genau haben ist das beide just leer gegangen sind. Das heißt wir könnten sehr gut Nachschub brauchen.
    Und wenn dazu noch eine Mühle kommt dann um so besser.
    Wie es schmeckt wenn der Pfeffer geschnitten und nicht gemahlen wird würde mich auch interessieren.

    Und auch wenn wir nicht gewinnen – der Laden steht beim nächsten Köln Besuch auf jeden Fall auf der Liste.
    Danke für den Tipp Ricarda!

  14. Nike
    26. Februar 2016 at 12:24

    Balsamico-Erdbeeren mit grob gemörserten Grünem Pfeffer … ein süß-saurer Nachtischtraum mit leichtem Schärfe-Kick !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  15. sanne
    26. Februar 2016 at 12:28

    Hi,
    die Mühle gefällt mir wirklich sehr (und ich habe zwar alle möglichen Küchengeräte – zu meiner Schande aber keine Pfeffermühle) . . .

    Eines meiner Lieblingsrezepte, bei dem Pfeffer nicht fehlen darf, ist Muhamarra – einwunderbarer Dip aus gerösteten Paprika mit allen möglichen anderen Zutaten (Granatapfelsirup, Nüsse, Knoblauch) – und mit schwarzem Pfeffer

  16. Hanni
    26. Februar 2016 at 12:34

    Wir lieben es ganz klassisch: Ein gutes Stück Rumpsteak, medium gebraten, etwas Butter, groben Salz und frischem Pfeffer aus der Mühle :-)

  17. Nicole
    26. Februar 2016 at 12:51

    Da versuche ich doch gerne mal mein Glück.
    Eine große Portion Carbonara mit frischem Pfeffer …lecker :-)
    Vg

  18. Jasmin
    26. Februar 2016 at 12:59

    Ohh, die Mühle ist wirklich wunderschön, wenn ich sie nicht gewinnen sollte, werde ich sie mir mal schenken lassen. Mein Lieblingsgericht was für ordentlich Pfeffer sorgt sind Currys verschiedener Art.

  19. Annette
    26. Februar 2016 at 13:03

    Liebe Ricarda,
    ich freue mich immer über neue Köln-Tipps und dieser Shop wird direkt für den nächsten Ausflug nach Köln vorgemerkt!
    Bester frisch gemahlener Pfeffer muss auf jeden Fall immer auf mein geliebtes Camembert-Birnen-Brot und dafür bekäme diese schöne Mühle als Ergänzung zur „Küchen-Mühle“ einen Ehrenplatz auf dem Esstisch :-)
    viele Grüße von Netti

  20. Daniela
    26. Februar 2016 at 15:44

    | einfach nur wunderschön
    Mein Rezept:
    • Kürbis – Apfel – Suppe mit Curryschaum und groben schwarzem Pfeffer drüber gemahlen. Ich röste dann immer noch einige Kürbiskerne … und dazu ein schönes selbstgebackenes Ciabatta |
    Ein feines Wochenende : ))
    und liebe Grüße
    Daniela

  21. ane
    26. Februar 2016 at 17:22

    Oh wie wundervoll, ich liiiiiiiiebe Pfeffer über alles und habe den von
    Henne´s Finest auf der Eat & Style bereits probieren können – unglaublich aromatisch! Bisher habe ich es noch nicht in den schönen Laden in Köln geschafft, aber das kommt noch ! Ich mag am liebsten frisch gemahlenen Pfeffer auf Avocadobrot :-)

  22. Katrin
    26. Februar 2016 at 19:39

    Was für ein toller Gewinn und was für ein toller Laden… Obwohl ich seit Jahren in Köln wohne, war ich noch nie dort. Das wird schleunigst geändert!! Ich bin pfeffersüchtig :-). Jedes Gericht muss bei mir mit Pfeffer gewürzt werden. Gerade gab es zum Beispiel frische Guacamole mit reichlich Pfeffer.

  23. Astrid
    26. Februar 2016 at 19:53

    Ich liebe frisch gemahlenen Pfeffer generell, besonders gern aber auf einem medium gebratenen Steak! Die Mühlen sind ja total schön und die Idee mit dem Parkplatz…Super!!

    Hab ein schönes Wochenende!
    Astrid

  24. Kirsten
    26. Februar 2016 at 20:32

    Ohne Pfeffer geht hier gar nichts und da meine Pfeffermühle gerade das zeitliche gesegnet hat, kommt deine Verlosung zur rechten Zeit!!!
    Liebe Grüße,
    Kirsten

  25. Maike Karen
    26. Februar 2016 at 22:47

    Ach wunderschön! Schon seit Ewigkeiten nicht mehr gegessen – aber ein frisches Steak – medium – und darauf frisch gemahlenen Pfeffer und grobes Salz! Und als vegetarisches Gericht – Rote Beete Carpaccio mit Pfeffer, Salz, Olivenöl und Parmesan!
    Lecker!

  26. Kathrin
    26. Februar 2016 at 22:56

    Das ist ein toller Tipp für meinen Hobbykoch-Freund der steht total auf erlesene Gewürze und die Pfeffermühle würde ihm sehr gefallen, mein Lieblingsessen von ihm ist Coq au vin, nur leider macht er das viel zu selten. Ich würde mich sehr über den Gewinn freuen das wäre ein super Geschenk für ihn.
    Viele Grüße Kathrin

  27. Dani
    27. Februar 2016 at 7:24

    Ich versuche auch mein Glück!

    Frisch gemahlenen Pfeffer brauche ich für frisch gegrilltes Steak. Hmmmmmmm!

    Meinen Blog gibt es seit letztem November und ich habe schon ganze ZWEI Kommentare!!! Google Analytics sagt mir, dass ich pro Tag ca. 100 Seitenaufrufe habe aber alle bleiben im Verborgenen, das ist wirklich sehr frustrierend!

    Leider muss ich zugeben, dass ich in den letzten Jahren auch nur anonym im Netz unterwegs war, das ist jetzt die Strafe! ;o)

    Interessant finde ich, dass Likes und Kommentare sogar bei Dir zurückgegangen sind. Macht wohl wirklich die schnelllebige Zeit.

    Liebste Grüße
    Dani

  28. Heike Lessing
    27. Februar 2016 at 7:25

    Ein HOCH auf den Pfeffermühlenparkplatz – ein HEY auf feurige Mühle – coole Laison.

  29. Heike Lessing
    27. Februar 2016 at 7:28

    Ein HOCH auf den Parkplatz, ein HEY auf die feurigen Mühlen – coole Liaison

  30. Sabine
    27. Februar 2016 at 7:43

    Eine Prise Pfeffer verleiht jedem Gericht noch eine besondere Note. Da ist es egal, ob das ein Cremesüppchen, Rühreier, ein gebratenes Stück Fleisch oder eine Gemüsepfanne ist, Pfeffer muss unbedingt hinzu ♡
    LG Sabine

  31. Melanie K
    27. Februar 2016 at 8:02

    Ein sehr schöner Artikel zu einem tollen Thema! Ich selbst habe auch erst meinem Freund verschiedene Pfeffersorten geschenkt – und ich kann dem Artikel nur zustimmen: der richtige Pfeffer macht ein Gericht erst zu etwas Besonderem! Aber ne richtig gute Mühle fehlt uns noch ;-)

    LG Melanie

  32. Jonathan
    27. Februar 2016 at 13:20

    Ich habe die Jungs auf einen Weihnachtsmarkt gesehen und liebäugel seitdem mit den schönen Mühlen. Von daher würde ich mich sehr darüber freuen. Pfeffer kommt bei mir auf fast alles, z.B auf selbst gemachtes bruscetta

  33. Judith
    27. Februar 2016 at 13:33

    Ja, der Laden ist wirklich toll.
    Ich benutze jetzt nur noch diesen Pfeffer für jedes Gericht.
    Nur die passende Mühle fehlt mir noch. Vielleicht habe ich ja bei Dir Glück……
    Danke für die Verlosung!
    Gruss Judith

  34. Franziska
    27. Februar 2016 at 13:57

    Augen auf beim Pfefferkauf! Qualitativ hochwertiger Pfeffer frisch aus der Mühle ist für einen „Foodie“ wie mich einfach ein Muss! Ich hätte früher nie gedacht, dass der Qualitätsunterschied zu herkömmlichem Pfeffer aus dem Supermarkt so gravierend ist. Vielen Dank, liebe Ricarda, für den Tipp mit Hennes Finest! Über die Mühle samt Parkplatz würde ich mich super freuen ;-).
    Mein pfeffriger Rezeptvorschlag: Erdbeeren mit Balsamessig und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer! Passt super zusammen!!!

  35. Petra Haag
    27. Februar 2016 at 20:07

    Hallo,
    ich möchte auch gerne mal so etwas Schönes gewinnen.
    Danke und liebe Grüße
    Petra

  36. Lisa
    27. Februar 2016 at 23:31

    Wow, die Mühle macht ja richtig was her. Bei mir gabs heute schön würzige falafel, da bringt guter Pfeffer sicher noch den letzten Schliff!
    LG Lisa

  37. Sabine
    28. Februar 2016 at 10:19

    Suuuuper Pfeffer,
    Ich hab den Pfeffer auch schon ausprobiert und bin total begeistert. Die Pferffermühlen sind ein Traum.
    Einfach nur Nudeln ein Ölivenöl und dann Pfeffer darüber……leeeecker…
    Vielleicht hab ich ja Glück……beim Gewinnspiel.
    LG Sabine

  38. Udo
    28. Februar 2016 at 11:58

    Ich gebe jetzt auch mal meinen Pfeffer dazu :)…denn auch ich möchte Sie gewinnen. Es wäre zwar nicht meine erste ordentliche Mühle, dafür aber die erste mit Schweizer Mahlwerk.
    Eine Sache fällt auf. Warum kommentieren hier eigentlich fast nur Frauen??

  39. Elisa
    28. Februar 2016 at 16:41

    Mei, ist die schön.

    Mein Liebliengsrezept mit viel frisch gemahlenem Pfeffer ist: Rheinische Miesmuscheln

    Liebe Grüße
    Elisa

  40. Anna Lena
    28. Februar 2016 at 19:33

    Wundervoller Laden! Pfeffer ist wirklich eine unverzichtbare Zutat in fast allem, was ich koche. Am liebsten in Soßen und Aufläufen, neben Senf mein Lieblingsingridient, um dem ganzen mehr Pepp zu geben.
    Habe schon eine Mühle, auch wenn sie mit Abstand nicht so stylisch wie die von Hennes‘ Finest ist. Ich würde die gewonnene Mühle meinem Freund schenken, da wir sehr viel kochen und eine Mühle in seiner Küche noch fehlt. Da würde ich meine am liebsten jedes Mal in der Handtasche zu ihm mitschleppen ;)
    Da würde eine gewonnene Mühle wertvolle Abhilfe schaffen :)
    Ich drück mir die Daumen und grüße Dich, liebe Ricarda!
    Deine Anna Lena

  41. Ingrid
    29. Februar 2016 at 14:36

    Wie schön. Gestern abend in der Freizeit auf BR über Pfeffer und Gewürze gehört. Jetzt dein Beitrag und schon habe ich Feuer gefangen. Stelle mir meine Lieblingszucchinipfanne mit frischen gemahlenen Pfeffer vor. Mh.
    Vg Ingrid

  42. Fee von fairy likes...
    29. Februar 2016 at 21:36

    Liebe Ricarda, das ist ein super Köln-Tipp – vielen Dank! Ich bin gerade verliebt in eine Steakpfeffermischung, aber da werde ich sicher mal reinschauen. Und klassische Bolo mit gutem Pfeffer ist für mich immer ein Lieblingsessen. Lieben Gruß, Fee

  43. Birgit
    1. März 2016 at 6:42

    Ich durfte im Dezember auf dem Weihnachtsmarkt im Stadtgarten diese tollen Produkte kennen lernen. Und was soll ich sagen: auch mit 56 Jahren lernt man dazu! Wie konnte ich immer nur einfach Pfeffer nehmen! Welche Schande. Spitzkohl mit Schweinefilet und dazu der richtige Pfeffer: unbeschreiblich lecker!

    Liebe Grüße und einen tollen Tag wünscht dir
    Birgit

  44. Jakob
    1. März 2016 at 11:19

    Oh ja erst letzte Woche durfte ich bei einem Freund drei tolle Pfeffersorte von Hennes Finest probieren und war wirklich überrascht von den unterschiedlichen Geschmacksnoten. Ich nutze selbst bislang eine Pfeffermischung aus einer Plastik-Supermarkt-Mühle und würde damit am liebsten meine Pasta ordentlich scharf. Die Original HF-Pfeffermühle wird das ganze aber sicher locker toppen :-)

  45. Daniel Bott
    1. März 2016 at 13:47

    Burger – einfach den Patty, etwas Pfeffer drüber und dann auf den Grill!

  46. Maike
    2. März 2016 at 17:03

    Wow, die Pfeffermühlen sehen mal so richtig toll aus! Ich liebe Pfeffer. Natürlich nur frisch gemahlen! Am liebsten über Kartoffeln mit geschmolzener Butter!

    Gerne spring ich in den Lostopf!

    Viele Grüße,

    Maike

  47. Andrea
    3. März 2016 at 23:01

    …ohne Pfeffer geht gar nichts: am liebsten einfach über pasta zusammen mit Olivenöl *mhhhh* und dann auch noch mit einer solch formschönen Mühle, ein Gedicht!!!
    Danke für diese tolle Verlosung!
    LG Andrea

  48. Wolfgang
    6. März 2016 at 22:10

    Beklage das Aussetzen einer teuren Peugeot Edelstahlpfeffermühle. Die sollte eigentlich mind. 30 Jahre Garantie haben und halten….
    Der Pfeffersirup ist ein Grundrezept für die süße Küche: 200 g brauner Zucker, 200 ml Wasser in einem Topf verrühren, eine halbe Vanilleschote hinzufügen, 5 Minuten köcheln lassen, 1 El Pfeffer grob zerstoßen hinzugeben und eine Stunde ziehen lassen. Sirup in sterillisierte Gläser abfüllen und kühl lagern (hält sich lange). War gestern die Grundzutat zu einem Basilikum-Pfeffer-Eis ;-)

Ich freue mich über einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *